6
/
IY. Officianten der Universität und Universitäts-Verwandte.
Quästor der Universität.
(Instruction vom 17. September 1783.)
C. Meyersahn, Eisenbahndamm No. 406.
Aedil der Universität.
(Rescript vom 27. April 1792.)
C. Meyersahm, Eisenbahndamm No. 406.
Universitäts - Copiist.
F. Krämer, Schumacherstrasse No. 32 (72).
Pedelle.
D. Biel, D. M., Klosterkirchhof No. 4.
H. Jäger, Schlossstrasse No. 125, vom 24. Juni Muhliusstrasse No. 548.
Auditorienwärter.
Johann Feldmann, Kattenstrasse No. 133.
Universitäts-Buchhändler: P. Toeche, (Disponent für Hofbuchhändler Mittler in Berlin)
Schuhinaeherstrasse No. 86.
Universitäts-Buchdrucker: C. F. Mohr's Erben, Flämischestrasse No. 33.
Universitäts-Buchbinder: J. G. L. Castagne, Schuhmacherstrasse No. 46.
Universitäts-Barbier: J. W. Schlemm, Rosenstrasse No. 21.
Y. Universitäts - Institute.
1. Universitäts-Bibliothek.
(Die Bibliothek befindet sich im Schlosse und ist Mittwochs und Sonnabends von 12—2, au
den übrigen Wochentagen von 11—1 Uhr geöffnet.)
Bibliothekar: Prof. Dr. Ratjen.
Gehttlfe: Dr. jur. Vöge.
2. Homiletisches Seminar.
Director: Prof. Dr. fJnltmann.
(Der von den Mitgliedern des Seminars wöchentlich gehaltene, mit den kirchlichen Anzeigen
im Wochenblatt vorher puhlicirte Gemeinde-Gottesdienst findet statt: Donnerstags von 10—11
Uhr in der Klosterkirche, die Beurtheilung der homiletischen und liturgischen Leistungen:
Donnerstag von 11 Uhr an im Auditorium No. 1.)
(Die Bibliothek des Seminars ist in der Wohnung des Directors und steht zur Benutzung
täglich offen.)

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.