10
halbstündlich angewandt recht viel, während locale Blutentziehungen durch Heurteloup,
Laxantien, Atropin etc. durchaus keinen Einfluss auf den Verlauf zu äussern schienen*
Jedenfalls ist auch diese Therapie eine durchaus rationelle und auf praktisch
chirurgische Erfahrungen basirte; würde doch kein Chirurg eine Wunde, deren
Heilung nicht per priinain erfolgt, und die Entzündungs- und Eiterungserscheinungen
darbietet, hermetisch verschliessen und durch Antiphlogistica den Eiterungsprozess
bekämpfen wollen! Und finden sich doch am Auge und speciell bei Affectionen d er
iris dieselben Verhältnisse, wie bei jeder anderen traumatischen Wunde. Besonders bei
jenen bösartigen Formen von Iriten, die so häufig an jungen Individuen mit weicher
Cataract und zurückbleibenden Corticalresten beobachtet werden, die mit plastischer
Exsudatbildung einhergehen und nicht selten mit Pupillarverschluss enden, wirken
warme Cataplasmata äusserst günstig. Die heftigen brennenden und klopfenden
Schmerzen verschwinden, die kaum verklebte Scleralwunde öffnet sich wieder und
gewährt den Exsudatmassen freien Austritt; man kann oft solche fadenförmig gelblich
eitrigen Massen, die aus der Wunde hervorhängen, bis in die vordere Kammer z°r
iris verfolgen. Es ist nur dabei zu beachten, das die Cataplasmata nicht zu lange auf
einmal angewandt werden, da dann leicht eine stärkere Turgescenz der Lider und
der Conjunctiva einzutreten pflegt, welche störend auf die Circulation und Resorptm»
einwirkt; circa viermal täglich und ebenso so oft Nachts halbstündlich applicirt und
in den Pausen Druckverband, erwies sich in den meisten Fällen als vollkommen
hinreichend. Ein gelind ableitendes Verfahren pflegt die Cur wirksam zu unterstützen.
Gehen wir jetzt zu den speciellen Angaben der Statistik selbst über.
Die Zahl der seit Januar 1867 von Herrn Professor. Völckers auf der hiesig en
Klinik operirten Cataracte beträgt im Ganzen 80 mit Ausnahme der Fälle, wo die
Extraction nicht wegen Linsentrübung, sondern wegen anderer complicirender Ursachen
gemacht wurde, wesshalb auch diese von der Statistik ausgeschlossen bleiben. Sonst
sind complicirte Staare mit eingerechnet, soweit die Complication nicht das Seh
vermögen auf quantitative Lichtempfindhngen oder Fingerzählen beschränkte, wie z.
bei chronischem Glaucom, solutio retinae und einigen anderen wenigen Fällen, w °
natürlich das Resultat kein nennenswerthes sein konnte. Wenn Esslinger in Horners
Statistik sagt, dass die Kritik der Sehschärfen und Behandlungsdauer dadurch Einbusse
erleiden würde, dass complicirte Staare in die Statistik aufgenommen werden , so
dies allerdings insoweit begründet, dass die Sehbestimniungen einzelne wenig er
günstige Ziffern mit aufweisen, — da aber der Hauptvortheil der Gräfe’schen Metfio
in der grossen Seltenheit der Hornhauteiterung liegt, so scheint es wichtig, grade 1
Hinsicht darauf auch bei relativ ungünstigen Verhältnissen den Werth des Verfahrens
kennen zu lernen. Unter den 80 Fällen befanden sich 71 reine Cataracte und 9 v ° n
eomplicirter Beschaffenheit. Die Eintheilung in unreife, reife und überreife Cataract^
schien hier keinen besondern Vortheil zu gewähren, da die bei weitem grössere Zu

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.