10
und 2 / 3 der ganzen hintern Fläche des Oberschenkels einnahin. Der musc. Glutaeus
rnaximus von weissgelblichen, leicht zerdrückbaren Knoten durchsetzt.
Nach unten waren die Muskeln des Oberschenkels durch die Geschwulst zer
stört und zum Theil in eine grosse Jauchehöhle umgewandelt. Der Stamm des Nerv,
ischiadicus etwas nach innen dislocirt und auf einer Strecke von 2—3 Zoll mit dein
Tumor verwachsen. Ein Ast des Nerven ging in die Geschwulstmassen hinein und
war darin aufgegangen.
Hier war also ein locales Recidiv eingetreten, zu welchem grade die Myxoine
grosse Neigung haben und die Exstirpation hätte vielleicht, wenn Pat. sich dazu ent
schlossen, das Leben verlängern können. Sehr characteristiseh für Tumoren dieser Gat
tung ist es ferner, dass trotz eines so langen Bestehens keine Metastasen eingetreten
waren.
Unsere vierte Krankengeschichte betrifft ein Myxom des Oberschenkels.
Paul P. 52 Jahr alt. Patient will vor 7 Jahren einen Hufschlag gegen die
Innenseite des rechten Oberschenkels erhalten haben. Ein Jahr später entwickelte
sich an derselben Stelle ein Tumor von Haselnussgrösse. Allmähliges Wachsthuffl,
neue kleine Tumoren entwickelten sich in der Umgebung, die nach und nach mit
dem ersteren zusammenflossen. Erst seit kurzer Zeit sind Schmerzen aufgetreten und
macht der Tumor bei der Arbeit Hindernisse.
Am 14. März 1866 wurde Patient aufgenommen. Es zeigt sich an der Innen*
Seite des Oberschenkels, in der Gegend der Art. cruralis eine strausseigrosse, knol
lige Geschwulst. Zum Theil ist dieselbe mit der Haut verwachsen, auf den unterli e ‘
genden Theilen jedoch frei beweglich. Man fühlt, dass einzelne Knollen von sehr
verschiedener Grösse den Tumor zusammensetzen. Einige fluctuiren ganz deut
lich , andere sind knorpelhart. In der Inguinalgegend sind einige erbsengrosse
Drüsen fühlbar.
15. März. Exstirpation. Die mit dem Tumor verwachsene Haut wird mit entfernt-
Eine Menge Arterien und Venen gingen in den Tumor und machten die Operation
G. Pfeiffer: Etude anat. path, sur une tumeur du gerne collonema. Strass-
bourg 1858.
B. Beck: 1. c. pag. 14.
O. Weber: 1. c. pag. 388.
Gluge: Anat. microscop. Unters. Minden 1838.
Paget: 1. c. Lecture II. pag. 110.
Blasius: Deutsche Klinik 1852. Nr. 28.
Lebert: Physiol, pathol. P. II. pag. 213.
Verneuil: Bulletin de la Soc. anat. 1852. pag. 414.
Virchow: 1. c. pag. 418.
Dr. Burow: Lipoma myxomatodes teleangiectaticum.
Virchow’s Archiv Bd. XXXVIII. pag. 515.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.