Full text: Schriften der Universität zu Kiel aus dem Jahre 1868 (Band XV.)

Jk.y 
Symptomatologie. 
Fragt man nun nach den Symptomen, unter denen die Krankheit verläuft, so ist 
es leider unmöglich, ein zusammenhängendes, alle Fälle umfassendes Bild zu liefern. In 
einigen und zwar den Hauptpunkten ist jedoch eine Uebereinstimmung da und von 
dieser kann man ausgehen. Vor allen Dingen glaube ich jedoch, dass man mit der 
Aufstellung von Stadien, wie es Wernicke und nach ihm Rasmussen gethan, 
Nichts erreicht. Wernicke wollte den ganzen Verlauf in zwei Abtheilungen pressen, 
eine die Induration und eine die Atrophie. In sehr vielen Fällen jedoch wird 
das zveite Stadium nie erreicht, und doch sind das Fälle, denen man nicht einen 
Leuten Verlauf in Genesung oder Besserung nachsagen kann. In Fiedler s Falle 
bat von Anfang an die Atrophie aul und eine so starke, dass Arning aus derselben 
geneigt war, die Nichtzugehörigkeit zum Sclerom auszusprechen. Nun spricht W. aber 
n °ch davon, dass die Krankheit eine entzündliche sei, untersuchen wir diesen Aus 
spruch einmal näher. Von sehr vielen Autoren wird der Sclerodemie der Character 
der Entzündung ganz abgesprochen und fragen wir selbst bei Förster an, der sich 
ftil ' die Entzündung ausspricht, so müssen wir die Vorsicht des Autors bewundern, 
lnit der er diese seine Meinung ausspricht. Er sagt über seinen Fall: Das Scleroma 
der Haut ist in diesem Falle characterisirt durch eine‘chronische, ohne Fieber 
Un d locale entzündliche Erscheinungen verlaufende Bindegewebswucherung 
des Coriurn und besonders des subcutanen Zellgewebes. Dieselbe ging von einer 
keinen Stelle aus und verbreitete sich von da allmählig über den ganzen Körper, 
u *dem sie an Rumpf und Extremitäten die Beugeseiten frei liess. 
Wohin man nun den Process selbst stellen will, ob zu dem einfachen Hyper- 
b’ophieen oder zu den, ohne Rubor, Calor, Dolor, Tumor verlaufenden Entzündungen, 
,lia g dahingestellt sein. F. ist nicht abgeneigt, den Process andern deformirenden 
' Anmerkung. Lesague will von Atrophie durchaus Nichts wissen.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.