13
r ■ 3Bi ■
* m
Hfl -
15. /11. Eine abermals vorgenoinmene Untersuchung der Lungen ergiebt hinten
beiderseits eine Dämpfung des unteren Lungenlappens, daselbst hört man lautes bron
chiales (tracheales) Athmen.
16. /H. Die Dämpfungsfigur des Herzens ist noch dieselbe, wie bei der Auf
nahme. Keine Reibegeräusche. Ueber der mitralis systolisches Geräusch; der 2.
Pulmonalton verstärkt.
22/11. Das Herz liegt durch 3 Intercostalräume der Brustwand frei vor,
(Pulsationen sichtbar), sonst status idem. Die Lungen hinten links Dämpfung bis
an die Spitze, rechts der obere Lappen frei; über der Dämpfung hört man lautes
bronchiales Athmen, rechts unten jedoch etwas schwächer; an diesen Stellen klagt
der Patient auch über Schmerzen.
23./11. Patient klagt über Schmerzen in der linken Seite. Herzdämpfung
wieder etwas vergrössert gegen vorgestern. Die Pulsationen sind lange nicht mehr
in dem Maasse sichtbar als gestern. Herztöne sind wieder leiser geworden (neuer
Erguss in den Herzbeutel). Hinten links unten der Pectoralfremitus schwächer als
rechts (Pleuraerguss links.)
28./11. Herztöne wieder lauter, Herzbewegungen wieder deutlich sichtbar.
Gestern Abend bekam Patient wieder Schmerzen im linken Knie; dieselben sind heute
geschwunden und treten im rechten Knie auf.
4./12. Harn enthält heute zuerst Spur von Eiweiss. Eine Lösung der pneu
monischen Infiltration ist noch nicht erfolgt u. s. w.
Um Weihnachten endlich wurde die vollständige Resolution constatirt.
Die folgende Beobachtung aus dem Jahre 1865 werde ich nur im Auszuge
mittheilen: *
Christine Kühl, 13 J. alt, wurde am 10. August 1865 in’s Hospital aufge
nommen. Die Patientin hatte in der Nacht vom 5. bis 6. August unruhig geschlafen,
beim Erwachen Schmerzen in dem rechten Arm geiühlt, Kopfweh und starken Durst
gehabt,
Status bei der Aufnahme: Das rechte Schultergelenk ist stark geschwollen,
die geringsten passiven Bewegungen und Druck sind dem Kinde sehr schmerzhaft»
das Kind ist sehr fieberhaft, die Pulsfrequenz hoch. ^Verordnet: Eisbeutel und kalte
Einwicklungen.) — Der Herzstoss schwach, diffus, über 2 Intercostalräume ausge
breitet; die Herzdämpfung am unteren Rande der 4. Rippe beginnend geht auf die
Mitte des Sternums. Herztöne leise, der 2. Pulmonalton ( ebenso laut wie der über
der Aorta, Beide Lungen geben hinten einen gedämpften Schall, man hört über
denselben vesiculäres Athmen, daneben Rasseln.
12./8. In der vergangenen Nacht ist das linke Kniegelenk befallen; dasselbe
ist etwas aufgetrieben, die Patella etwas beweglicher als an dem rechten Knie; hefti-

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.