3
17
Wie verletzend diese Schrift wirken musste, zeigt sich am deutlichsten darin, dass
selbst der College d’Avaux’s, GrafServien, wenn schon wohl hauptsächlich aus persönlicher
Verstimmung gegen jenen, sie für „un peu hors de saison pour des negotiations de Paix“ er
klärte 48 ), dass er sie gradezu einen schlechten Dienst nannte, den man dem Könige
erwiesen; während Avaux darin freilich den besten sah, den er seit langer Zeit seinem
Herrn geleistet, in der Meinung, dass man keinen rühmlicheren Anfang mit den
Friedensverhandlungen machen könne, que par une telle declaration des sainctes et
o-enereuses intentions de la Reine. Doch hatte der erfindungsreiche Graf sich wohl
Ö
darin etwas .verrechnet. Es ist eine schwache Vertheidigung, wenn er den Zweck
des Schreibens damit für erfüllt hält, dass die Freunde sich darüber gefreut, die
Feinde geärgert hätten. Es kam doch vielmehr darauf an, die Sympathien der mehr
neutralen und das war die grössere Anzahl — unter den Reichsständen zu ge
winnen. Einzelne günstige Urtheile, wie das des Herzogs von Mecklenburg, dass
nichts Erfreulicheres in Betreff des ganzen Deutschlands hätte gesagt öder geschrieben
werden können, oder ein die französche Circularnote secundirendes Schreiben der
Landgräfin 49 ) an den Deputationsconvent fallen kaum ins Gewicht bei der Miss
stimmung, die das Schriftstück in Frankfurt erregte.
Die Kaiserlichen verfehlten nicht, den Versuch zu machen, dieselbe zu ein<*r
feierlichen Protestation gegen die französische Diplomatie zu benutzen, die im Wesent
lichen dasselbe enthalten sollte, wie eine vom Kaiser im Juni an die Reichsstände gerich
tete Kritik des französischen Rundschreibens 50 ). Doch konnte man in Frankfurt zu keinem
gemeinsamen Beschluss in dieser Sache gelangen, obwohl die Verhandlungen darüber
sich bis in den August hinein fortwährend wiederholten. Bald wollte man das fran
zösische Schreiben einfach, bald in sämmtlichen Exemplaren, bald mit, bald ohne
Protest zurücks hicken. Der Vorschlag Brandenburgs war der angemessenste, dasselbe
ö-anzlich zu i Wesenbeck zugestehen, dass seine Meinung die richtige gewesen sei 51 ). Denn bald
wurden die Verhandlungen von den kriegerischen Ereignissen überholt; und was der
französichen Diplomatie nicht gelungen war, das erreichten die Waffen 52 ): die Los
lösung der Reichsstände von der kaiserlichen Politik.
4S ) Qfr.: Lettres d’Avaux et de Serviens 1650 u. in den Neg. seer, tom I. 71. 284. 271.
sub VI. 2 7 3. 27 5.
4 ») Chem. IV. 4. c. 12.
50) v. Meiern I. 223.
äl ) Urk. u. Act. I. 860.
52 ) 19. Nov. 44 schreibt Mazarin: — c’est saus doute aux heureux succes, qu’ont eü cette annce
les Armes du Roi, que nous devons attribuer les facilites, que vous arez reitcontrdes, plus grandes que par le
passe, avec les Ministres du parti contraire etc. Neg. seer. II. 17 6.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.