67
H- Abt. IV. B. Wissenschaftliche, pädagogische und Knnstvereine.
Allgemeine städtische Lehrerkonferenz in Kiel.
(Amtlich.) 1
Vors.: Rektor I. Doormann. Stellv.: Lehrer Bierend.
Schriftf.: Reshöft. Runge, Frl. Heinrich, Beisitzer.
Der Kieler Lehrerverein.
Vors.: Lehrer Denkert, Geibelallee 4. Kass.: Lehrer
Gosch, Geibelallee 18.
Kieler Seftr er innen» ereilt.
Vors.: Frl. P. Schüttler, Hohenzollernring 88. 2.
Vors.: Frl. D. Brede, Schillerstr. 18. Schriftf.: Frl.
E. Urban, Kiel-Hassee, Dorotheenstr. 38. Kass.: Frl.
M. Hansen, Danewerkstr. 18.
Verein jüngerer Lehrer (Lchrerklnb).
1 Vors.: Lehrer W. Mannzen, Weißenburgstr. 14.
Verband dentschcr Mnsiklehrerinnen.
(Musikgruppe Kiel.)
Vorstand: Frl. Marie Becker, 1. Vors.; Frl. Ein.
Krause, 2. Vors.; Frl. Martha Freese, 1. Schriftf.;
Frl. Emmy Adler, 2. Schriftf.; Frl. Gertr. Mau,
, Kassiererin.
Unterrich tsv ermittlung: Frl. Lulu Andresen, Forstweg 4.
Sprechstunde: Mittwoch und Sonnabend 12—1 Uhr.
Schleswig-Holstein. Stenographen-Verband
Gabelsberger.
schriftf.: Ing. E. Hespe, Hasseldieksdammer Weg 6.
Stenographenverein Gabelsberger.
(Gegründet 12. November 1873.)
^hrenvors.: Universitätsprof. Dr. theol. Mühlau.
Vors.: Dr. med. L. König, Arzt, Schwanenweg 27.
Schatzm.: Stadtbuchh. W. Ahrendtz, Olshausenstr. 8.
—- Der Verein verfolgt durch Ausbreitung der
Gabelsbergerschen Stenographie das Ziel einer ein
heitlichen deutschen Stenographie und veranstaltet
zu diesem Zweck Unterrichtskurse für Herren und
Damen. Zur Aufnahme von Verhandlungen, Kon
gressen, Protokollen usw. besitzt der Verein ein
stenographisches Bureau. Die Uebungen finden am
Montag und Mittwoch jeder Woche im Vereins
lokal Hotel „Deutscher Kaiser" statt, die Versamm
lungen am ersten Montag jedes Monats. Vereins
organe: „Deutsche Stenographenzeitung" und „Mit
teilungen des Schleswig-Holsteinischen Stenographen
oerbandes Gabelsberger".]
stenographenverein Gabelsberger für Angehörige
( des Heeres und der Kaiser!. Marine.
^°os.: Ob.-Feuerw.-M. Werthmann, S. M. S. „Kaiser
Barbarossa".
^ebungsabende: Jeden Montag 8Va Uhr im Hotel
»Deutscher Kaiser", Martensdamm. Vereinsorgan:
»Deutsche Stenographenzeitung". Die reichhaltige
Bibliothek steht den Mitgliedern kostenlos zur Ver
fügung.
Damenstenographenverein Gabelsberger.
Vors.: Frl. E. Ehlers, Holtenauer Str. 199.
Der Verein verfolgt die gleichen Zwecke wie der
stenographenverein Gabelsberger. Uebungen und
Versammlungen finden ebenfalls im Hotel „Deutscher
Kaiser" statt. Vereinsorgan: „Stenograph. Frauen-
Seitung".
Stenographenbnnd für Schleswig-Holstein
, (Stolze-Schrey).
' Vors.: Klaus Hell, Universitäts-Stenographielehrer,
^oethestr. 29. 2. Vors.: H. Konersmann, Lehrer,
Möllingstr. 22. Beisitzer: Stadtsekr. M. Einicke,
Klel-Hasseldieksdamm; Buchh. Johs. Thrö, Pickert-
straße 9. Schriftf.: I. Schütt, Stoschstr. 1; Ehr
hardt, Fockstr. 31. Rechnungsführer; Röhren, Chem-
nitzstr. 12. — Verbandsvertreter: Hell, Konersmann,
Lehrer Horn, Handelslehrer Linke - Neumünster,
Lehrer Petersen-Itzehoe, Lehrer Kühler-Seaeberg.
Stellenvermittlung: Linke-Neumünster, Großflecken
78. Fertigkeitsprüfung: Hell. Lehrerprüfung: Hell.
— Organ des Bundes: „Die Monatsschau" mit
„Lesehalle", „Vereinsbote" und „Nordwacht" (Redakt.
der „Nordwacht": Konersmann). Angeschlossen 40
Vereine mit 1800 Mitgl. Besondere Abteilungen
für Militär und Schüler. Uebungszirkel für Herren,
Damen und Schüler. „Marinekorrespondenzklub".
Monatliche Preisschreiben. Nachweis von Steno
graphielehrern und Unterrichtsgelegenheit in allen
Orten der Provinz. Brieflicher Unterricht.
Lehrer-Abteilnng des Stenographenbnndes für
Schleswig-Holstein (Stolze-Schrey).
Vors.: Lehrer Hell, Universitäts-Stenographielehrer,
Goethestr. 29/ Organ: „Deutsche Stenographische
Lehrerzeitung" mit „Gartenlaube", „Vereinsbote"
und „Nordwacht". Brieflicher Unterricht.
Schüler-Werbeansschntz des Stenographen-
verbandes Stolze-Schrey.
Bezirk 4 g (Schleswig-Holstein).
Leiter: Lehrer Hell, Universitäts-Stenographielehrer,
Goethestr. 29. Brieflicher Unterricht an Schüler
aller Schulen. Angeschlossen 40 Vereine und Gruppen
mit 600 Mitgliedern.
Stenographenverein von 1884 (Stolze-Schrey)
bezweckt die Pflege und Ausbreitung der vereinfachten
deutschen Stenographie (System „Stolze-Schrey").
— Vereinslokal: Hotel „Sanssouci", Kirchhofallee 13.
— Uebungsabend ) Jeden Donnerstag 8V2 Uhr in der
3. Knabenmittelschule, Herzog Friedrich - Str. 41.
Oeffentliche Unterrichtskurse, auch in Debattenschrift,
nach Bedarf. Bestand der stenographischen Bücherei:
900 Bände. Vereinsorgan: „Monatsschau" und
„Lesehalle". Vereinsmitgliedern werden Stellungen
nachgewiesen. Nähere Auskunft erteilen der 1. Vor
sitzende, Lehrer Chr. Horn, Theodor Storm-Str. 8;
Johs. Thrö, Melanchthonstr. 3.
Stenographenklnb „Stolze-Schrey" in Kiel
veranstaltet jährlich mindestens drei öffentliche Unter
richtskurse in der vereinfachten deutschen Steno
graphie (System „Stolze-Schrey"), daneben debatten
schriftliche Kurse nach Bedarf. Privatunterricht jeder
zeit. Uebernahme stenographischer praktischer Arbeiten.
Vereinslokal: Restaurant „Deutscher Kaiser". Unter
richtsabende: Montags und Mittwochs, abends
8V2 Uhr. — Uebungsabend: Jeden Dienstag, abends
8V2 Uhr. Jede gewünschte Auskunft erteilt der
1. Vorsitzende: Landessekretär und Prov.-Landtags
stenograph Tamm, Herderstr. 6II.
Stenographenklnb „Stolze-Schrey" für Gaarden
und Ellerbek.
Vors.: Werks. Tiedemann, Kiel-Ellerbek, Gebhard
straße 26. Unterrichtsleiter: derselbe. Klublokal:
Restaurant z. Reichspfennig, Kiel-Gaarden. Uebungs
abend: Freitags 8V2 Uhr. Ständige Unterrichts
kurse für Stenographie.
Stenographenverein „Arends"- Kiel.
Vors.: Aug. Schwardt, Samwerstr. 9. Uebungen: Jeden
Donnerstag, abends 8 Uhr im Gewerkschaftshaus,
Fährstr. Unterricht daselbst. Honorar 3 M ein
schließlich Lehrmittel. Auskunft erteilt: G. Mickisch,
Melanchthonstr. 18.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.