60
Wohltätigleitsanstalten, Vereine und Kassen.
II. Abt. IV. A.
(Ecke Harriesstr.) bei Milchhändler Wulf, Knooper
Weg 88 bei Bäcker Müller, Harmsstr. 47 bei Bäcker
Schröder, Jahnstr. 6. bei Frau Witt, Schulstr. 10
bei Bäcker Mews, Ecke Georg Pfingsten- u. Elisabeth
straße bei Bäcker Schlüter, Goschstr. 6 bei den
Schwestern desVaterländischenFrauenvereins,Werft-
straße 134 (Gaardener Werftschwestern), Hollmann
straße 23 bei Bäcker Schneekloth liefern Säuglings
und Kefirmilch nach Angaben des Herrn Prof,
b. Starck und Mischungen nach ärztlichen Vorschriften.
Gustav-Adolf-Verein.
1. Vorstand des Schlesw.-Holst. Hauptvereins
der evang. Gustav-Adolf-Stiftung.
(Ueber 200 Zweigvereine mit Sitz in Kiel.)
Vors.: Konsist.-Präs. D. Müller Schriftf.: Pastor
Sieveking - Schleswig. Schatzmeister: Pastor Dr.
Stubbe-Kiel.
2. Vorstand des Kieler Zweigvereins.
Vors.: Prof. D. Baumgarten. Kassierer: RektorMartens.
Schriftf.: Pastor Dr. Stubbe.
Evangelischer Bund.
Vors.: Prof. D. Ficker. Kassierer: RektorBruhn.Schriftf.:
Pastor Eddiug. Beisitzer: Pastor Dr. Stubbe, In
spektor Rohde, Rektor Suhr, Kaufmann Haeseler,
Propst Mordhorst, Pastor Schröder.
Allgemeiner cvang.-protest. Missionsverein.
Vors.: Pastor Harder. Kassierer: Rektor Martens.
Kieler Stadtmission.
Muhliusstr. 62, Gartenstr. 16 und Tubenhorstkoppel 9.
Vorstand: Propst Mordhorst, Prof. D. Schaeder,
Vorsitzende; Pastor Ketels, Direktor von Pein,
Rektor Kühl, Kaufmann Fr. Sperling. Kassierer:
Lehrer A. Hinz. Hausvater: Frahm. Tischlermeister
Bayer, Schuhmachermeister Körner, Kalkulator
Hennig, Stadtmissionar Schröder, Sekretär Garms,
Stadtmissionar Meyer und Stadtmissionar Schwarze.
Tie Stadtmission gewährt Hilfsbedürftigen nach
Möglichkeit Rat und Hilfe und nimmt sich insbe
sondere der zuziehenden männlichen Jugend an.
Bureau: Muhliusstr. 62 (F. 5611). Geschäftsführ.:
Stadtmissionar Schröder.
Die Arbeitsstätte der Stadtmission
lKielcr Papier- und Brockensammlung)
Tubenhorstkoppel 9 am Kronshagener Weg
bittet um Ueberlassung von Papierabfällen, Zeitungen,
alten Büchern, getragenen Kleidungsstücken, ge
brauchtem Mobiliar rc. zum Besten Hilfsbedürftiger.
Ferner empfiehlt dieselbe erstklassiges Brennholz
(Kleinholz) ä Sack 1,25 JC Die Arbeitsstätte über
läßt auch Arbeiter zu sogenannten Gelegenheits
arbeiten, z. B. Kohlentragen, Teppichklopfen, Be
dienung der Waschmaschine re. Es wird der orts
übliche Lohnsatz berechnet. Bestellungen sind an
die „Arbeitsstätte der Stadtmission" oder an die
Stadtmission, Muhliusstr. 62, zu richten. (F. 2012
oder 5611.) Betriebsleiter: Stadtmissionar Schwarze.
NB. Die Arbeitsstätte ist von dem Biagistrat der
Stadt Kiel errichtet.
Tos Lutherhaus, e. V.
(Gartenstr. 16.)
Aeltestes evang. Vereinshaus Kiels für die Zwecke
der inneren Mission, Christi. Verein j. Männer,
Sonntagsschule, Bibelstunden, wissensch. Vorträge,
gesell. Vereinigung, Kirchl. Blau-Kreuz-Verein.
Verwaltung: Propst Mordhorst.
Eigentümer: Ter Vorstand.
Das Jugendheim.
«Muhliusstr. 62.)
Das Heim wurde am 15. Nov. 1904 eröffnet und will
evangelische Jünglinge (Gehilfen und Lehrlinge
jeden Berufes) vor den Gefahren der Schlafstellen
bewahren. Es bietet gut eingerichtete Einzel
zimmer zum Preise von 10—30 JC monatl. (Lehr
linge zahlen monatl. 7,20 JC) Der Preis für volle
Pension beträgt pro Tag 1 Jl bis 1,80 JC. Vor
handen sind: Versammlungs-, Unterhaltungs-,
Schreib- und Lesezimmer, Bibliothek, Spiele rc.
Jünglinge sind stets willkommen. Anmeldungen
betr. Aufnahme sind an den Leiter des Heims, Herrn
Meyer, zu richten.
Christlicher Verein junger Männer.
(Lutherhaus, Gartenstr. 16.)
Versammlung: Jeden Abend 8 Uhr.
Vors.: 1. Prof. O. Schaeder, Moltkestr. 68; 2. Propst
Mordhorst, Lorentzendamm 12.
Sekretär: Stadtmissionar Schröder.
Sekretariat: Gartenstr. 16 (F. 5611).
Das Unterhaltungszinnner des Vereins ist für junge
Männer aus allen Berufen und Ständen von morgens
9 bis abends 10 Uhr geöffnet. Zutritt frei.
Evangelischer Frauen- und Jungfrauenverein
vom Lutherhaus.
Vors.: Pastor Jungclaussen, Schillerst!. 13.
Versammlung: Sonntags 8 Uhr abends.
Vereinslokal: Konfirmandensaal des Pröpsten Mord
horst, Ecke Dahlmannstr. und Lorentzendamni.
Ter Jngendvcrein im Jugendheim
(Muhliusstr. 62)
will Lehrlinge aller Berufe während ihrer Freizeit
vor den Gefahren der Großstadt bewahren und will
mithelfen, daß dieselben zu tüchtigen christlich-
esinnten Männern heranwachsen. Der Verein
ietet Vorträge, Erzählungen, Musik, Bibliothek,
Spiele, Sitten- und Anstanoslehre und im Sommer
Turnen, Ausflüge rc. Versammlungen Sonnabends
abends 81/2 Uhr und Sonntags nachm., im Sommer
2 Uhr, im Winter 4 Uhr und abends 8V4 Uhr.
Der Zutritt ist frei.
Leiter: Stadtmissionar Meyer.
Jugendverein zu Kiel-Gaarden.
Versammlung jeden Sonntagabend 71/2 Uhr im St-
Johannis-Gemeindesaal, Goschstr. 6.
In der Woche Lese-, Spiel-, Turnabende je nach
Beteiligung.
Leiter des Vereins: Pastor Kruse und Lehrer
Schnackenberg.
Evangel. Männer-und Jünglingsverein von 1867.
«Holtenauer Str. 67, Missionshaus.)
Vors.: Lehrer Grohmann. Versammlung: Sonntags
4 Uhr nachm.
Evangelischer Frauen- und Jungsrauenverein.
(Holtenauer Str. 67, Missionshaus.)
Vors.: Frau Lehrer Grohmann. Versammlung'
Sonntags 4 Uhr nachm.
Verein zur Hebung der öffentlichen Sittlichkeit.
Kassierer: Lehrer G. Stoltenberg.
Geschäftsstelle: Gerhardstr. 86.
Heilsarmee.
Leiter: Kapitän Wickert.
Versammlungslokal: Schauenburgerstr. 30.
Verein der Freundinnen junger Mädchen.
Heimat: Körnerstr. 3 (Henriettenhaus).
Vors.: Prinzessin Henriette von Schleswig-Holstein,
verw. Frau Wirkt. Geheimrat von Esmarch.
Vorsteherin: Frl. P. Pommerenk.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.