58
Wohltätigkeitsanstalten, Vereine und Kassen.
II. Abt. IV. A.
Katholische Krankenpflegerinnen.
Graue Schwestern der heiligen Elisabeth.
Ambulante Krankenpflege wird an jedermann aus
Wunsch gewährt. Zu melden Lindenstr. 7 (F. 2094).
Zweigverein vom Roten Kreuz zu Kiel.
Vors.: Prof. Dr. Anschütz. - Schatzin.: Stadtrat a. D.
F. Kühler, Lorentzendamm 19.
Genossenschaft freiw. Krankenpfleger im Kriege
vom Roten Kreuz.
Akademische Gruppe: Vors.: Professor Dr. Schaeder,
Moltkestr. 68 (Meldestelle).
Städtische Gruppe: kömmiss. Vors.: Dr. Kowalzig.
Meldestelle: Schriftführ.: Joh. Laß, Lehrer, Harden
bergstraße 28.
Teutscher Samariterverein Kiel 1882.
Ehrenvorsitzender: Se. König!. Hoheit Prinz Heinrich
von Preußen. — 1. Vorsitzender: Dr. Kowalzig. -
2. Vorsitzender: Frhr. v. Moltke. Schatzmeister:
Stadtrat a. T. F. Kühler. — Schriftf.: Dr. med.
Schirren. Anfragen und Zuschriften an die
Geschäftsstelle des Vereins: Holtenauer Str. 110.
Krieger-Sanitätskolonne Kiel>Altstadt.
Vorsitzender und leitender Arzt: Dr. med. A. Wilde-
Ringstr. 65. — Kolonnenführer: Johs. Ehlers-
Eckernförder Allee 21 pt. — Kassenführer: A. M-
Engel, Markt 10.
Provinzialverein zur Förderung
sprcchgebrechlicher und zurückgebliebener
Schulkinder.
Bors.: Rektor Godtfring, Lübecker Chaussee 86.
Schriftführer: Lehrer Lüders. — Kassierer: Lehrer
Tempke.
Tas Kieler Stadtkloster.
.Vorstand: Rentirer T. Metelmann (Vorsitzender),
Rentner H. F. Rowedder, Kaufmann Fr. Leopold,
Kaufmann Ehr. Andersen.
Sprechst. des geschäftsführ. Vorsitzenden oder dessen
Vertreters täglich von 10—1 Uhr vorm, nur im
Geschäftszimmer des Vorstandes, Kieler Stadtkloster,
Harmsstr. 104/122, wo auch die Anmeldungen ent
gegengenommen werden.
Ter Provinzialverein der Kaiser Wilhelm-
Stiftnng.
Der Gesamtvorstand besteht aus: Landgerichtsrat
Cohen, Medizinalrat Dr. Bockendahl, Konsul Aug.
Seidel (Schatzmstr.), Rechtsanwalt und Notar
Justizrat Johannsen (Schriftf.), Holstenstr. 65.
Tas Kaiser Wilhelm I.-Stift
bezweckt, alten oder schwächlichen Personen, vorzugs
weise aus Stiel, einen behaglichen Lebensabend zu
gewähren.
Oberin: Frau Bertha Siebke, Stiftstr. 4.
Tas Tamenstist ans Tankbarkeit
ist gegründet infolge einer Schenkung. Eröffnet am
1. Novbr. 1886. Es entbält 17 Wohnungen für
unverheiratete Tarnen gebildeten Standes.
Tie Verwaltung des Stiftes wird geleitet durch
ein Kuratorium, bestehend aus den Herren Pastor
Mau als Vorsitzenden, Stadtrat Nissen, Justizrat
Brandt, Stadtrat a. T. F. Kühler, Oberlandes
gerichtsrat Lüders, Hierselbst, und Dr. med. Waitz
in Hamburg.
Oberin: Frl. Heldt, Knooper Weg 12.
Stiftung der Geschwister Behrensen
zur Unterstützung von hilfsbedürftigen, unbescholtenen,
über 40 Jahre alten und in Kiel geborenen Jung-
frauen.
Vorstand: Dr. Ludwig Ahlmann und Carl Küchel.
Wichmann-Stist.
(Goethestr. 10.)
Zweck: Gervährung von Wohnung und Heizung an
alleinstehende alte Leute gegen geringe Entschädi
gung (100—150 M für das Jahr).
Verwaltung: Kommission für das Wichmann-Stift.
Vorsitzender: Stadtrat Dr. Pauly.
Geschäftsstelle: Sophienblatt 21.
Das Kieler Brockenhaus.
(Christianistr. 13, Hinterhaus.)
Vors.: A. Ebeling, Stadtmissionar. — Stellv.: ©■
Hum borg, Stellmachermstr., Annenstr. 55. — Bei
sitzer: Fr. Wiegand, Schuhmachermstr., Preußer-
straße 16. — Kassierer: M. Röspel, Mar.-Akad-
Beamter, Franckestr. 9.
I. Tapper, Reventlouallee 25, Geschäftsführer des
Brockenhauses.
Zweck desselben ist: Linderung der sozialen Not-
indem Wohlhabende getragene Kleidungsstücke, ge
brauchte Hausstandssachen, Möbel, Betten, Schuhe,
Papier usw. überlassen, die dann den ärmere»
Klassen umsonst oder für sehr wenig Geld über
mittelt werden. (Karte genügt.)
Tie deutsche Gesellschaft zur Rettung
Schiffbrüchiger
hat in Kiel einen Lokalverein, welcher ca. 650 Mit
glieder zählt.
Ter Vorstand besteht z. Zt. aus Kommerzienrat Mohr,
Handelskammersynd. Stadtrat Dr. Boysen, Konsul
Seidel. Beitrag freiwillig, jedoch mindestens
1,50 M jährlich.
Kiel ist gleichzeitig Sitz der Bezirksverwaltung für
das östliche Schleswig-Holstein. Ter Vorstand
besteht z. Zt. aus Groß-Admiral von Koester,
Oberbürgermeister Dr. Fuß, Kommerzienrat Mohr,
Handelskammersynd. Stadtrat Dr. Boysen, Konsul
Seidel.
Kieler Secmannskasse.
Vorsitzender: H. T. Fleck, Muhliusstr. 60. — Kaff'
Kaufmann Steck, i. F. Schütt & Steck, Schuh
mach erstr. 33.
Zweigvcrein der Viktoria-Rational-Jnvalidcn-
Stiftung.
Vorsitz.: Justizrat Susemihl. - Schriftf.: Rechts
anwalt Dr. Horn. — Kaff.: Konsul Seidel.
Professorcn-Witwen- und Waisen-Vcrsorgungb'
Anstalt der Universität Kiel.
Vorstand: der Rektor; Prof. Dr. Kleinfeller; Geh-
Reg.-Rat Prof. Dr. Pochhammer.
Tie vormals „Großfürst!. Witwen- und Waiscw
wie auch Kindererziehungs- und Armenkasse"
besteht unter dieser Bezeichnung nicht mehr. Dieselbe
ist seit dem 1. April 1889 umgewandelt: vie
Witwen- und Waisenkasse in eine „Bersorgungskasse
für unverheiratete Beaiutcntöchter in der Provin.1
Schleswig-Holstein"; die Kindererziehungs- und
Armenkasse in eine „llnterstühungskasse für idiotische,
epileptische und nicht vollsinnige Kinder in der Pro
vinz Schleswig.Holstcin". Neues Statut voi»
6. Juli 1903 und Nachtrag vom 22. Mai 1908.
Verwaltung: der Landeshauptmann. — Kasse: Landes-
hauptkasfe. (Kassenlokal: Fleethörn 56.)

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.