Allgemeine Nachrichten.
97
Abt. V.
8 4. Zusammensetzung des Magistrats.
(§ 28 der Städteordnung.)
, Der Maaiitrat' besteht aus dem Bürgermeister oder r^'er-
feenueifte?,, einem besoldeten Beigeordneten der den Tite
Hx-^rinetster, einem besoldeten -oeigeou,,,»^.,,
j» Sroetten Bürgermeisters führt, 6 besoldeten und 6 unbesoldeten
'""träten.
(l „ 3?ber der unbesoldeten Stadträte erhält aus der Stadtkasse
e lahrliche Entschädigung von isoo M für Dienstunlosten.
8 5. AmtSdaucr der MagistratSmitglicdcr
18 so der Städteordnung.)
,» ,D>e besoldeten Mitglieder des Magistrats werden aus
-uahre gewählt.
ä on den unbesoldeten Stadträten scheiden jedes 2. Jahr
"ch und zwar stets in den Jahren mit gerader Jahreszahl.
* *• Zusammensetzung der Stadtverordnetenversammlung.
(8 ss der Städteordnung.»
Die Anzahl der Stadtverordneten beträgt s«.
8 7. Amtsdauer der Stadtverordneten.
(88 36 und 46 der Städteordnung.)
?>e Stadtverordneten werden auf sechs Jahre gewählt.
e tin6k Amtsantritt der in den regelmäßigen Ergänzungswahlen
d>»f"htten Stadtverordneten erfolgt mit der Einführung derselben;
dm!^L°ichteht, sobald die Gültigkeit der Wahl feststeht, in der
'N stattfindenden Sitzung.
!K n ""'s dahin bleiben die ausscheidenden Stadtverordneten im
Kehrbezirk IV (Schornsteinfegermeister Werner, Stift-
straße s> umfaßt das Gebiet zwischen Eclernförder Chaussee,
Fretligrathstraße, Lessingplatz, Fährstraße, Wilhelmincnstraße,
Knooper Weg, Eikernförder Straße, Kronshagener Weg und
Hasseldtelsdammer Weg.
Kchrbczirk V (Schornsteinfegermeister Krauthammer,
Lerchenstraße 21) umfaßt das Gebiet zwischen Fleethörn, Holsten
straße, Klinke, Sopytenblatt, Bahnkörper der Kiel-Hamburger
Eisenbahn, Winterbeker Weg, Papenkamp, Ringstraße, Herzog
Friedrich-Straße, Schülperbaum, Exerzierplatz und Gasstratze.
Kehrbczirk VI (Schornsteinfegermeister Kamp, Pickert-
straße 14) umfaßt das Gebiet zwischen Stoschstraßc, Schulstraße,
Raaschstraßc, Wcrftstraße und Zur Fähre.
8 bla. Wahlbezirke.
(8 so der Städteordnung.)
.®ie Wahl der Stadtverordneten erfolgt vom November ioog
iUfJW gesonderten Wahlbezirken, in welche die ganze Stadt etn-
ist und zwar so, daß jeder Bezirk eine bestimmte Anzahl
"mverordneter selbständig zu wählen hat.
Sn. Einteilung der Stadt Kiel in Wahlbezirke erfolgt durch
iiv. 9t ' tcat8be I" cl )t u 9 vorbehaltlich der Bestätigung von Aufsichts
... Jeder Wahlbezirk hat jährlich mindestens einen Stadtver-
'dneten zu wählen.
8 sb.
!»> ^.^ragt die Zahl der gleichzeitig auf eine volle Wahlperiode
bezahlenden Stadtverordneten mehr als die Zahl der Wahl-
wird durch das Los in der MagtstratSsttzung bestimmt,
z.'chem Wahlbezirke die Wahl eines jeden der überschießende»
mdtverordneten zuzuteilen ist.
8 sc.
»ft Ersatzwahlen für Stadtverordnete, die vor Ablauf ihrer
Wahlperiode ausscheiden, müssen in dem Wahlbezirke vor
kommen werden, der den ausgeschiedenen Stadtverordneten
»«wählt hatte.
Für Stadtverordnete, die nicht nach dem jetzigen Wahl-
?«r?ahren von einem besonderen Wahlbezirke gewählt sind, bc-
.'wmt auch in diesem Falle das Los in der MagtstratSsttzung,
"schein Wahlbezirk die Ersatzwahl zu überweisen ist.
«ä.
. Bet den Auslosungen muß stets darauf gehalten werden,
°aß ück die Zahl der für ,eden Wahlbezirk gewählten Stadt-
»«rordneten nach Möglichkeit gleichmäßig auf die vorhandenen
Wahlbezirke verteilt.
ft,. Innerhalb der selbständigen Wahlbezirke können Unterbezirke
ftwtldet werden, in denen die Abstimmung bezirksweise vorge-
Fstttine- ffitnhtnprortnete aber von der ae'
det werden, in venen oie
a-s.""Nen wird, jeder Stadtverordnete aber von der gesamten
Ukgerschaft des Wahlbezirkes zu wählen bleibt.
Die näheren Festsetzungen über die Anzahl und die Grenzen
Absttmmungsbeztrke hat der Magistrat vorbehaltlich der
«behmigung von Aufsichts wegen zu treffen.
8 Sk
» Die Wabl der Mitglieder des Magistrats erfolgt durch die
Spornte Büdaerschaft so, daß die Abstimmung bezirksweise in
^^genrtch ß^e gebildeten AbsttmmungSbeztrken vorgenommen
Bezirks-
'"grenzung
ftiftIehrbczirk
der Kehrbezirke für die
schornsteinfegermeister.
Kehrbczirk VII (Schornsteinfegermeister Kietzmann, Bau
umfaßt das Gebiet zwischen Karlstraße, Felds
^UraÄ: Prinz Heinrich-Straße, Holtenauer Straße, Schauen-
hoäpl,,araße, Knooper Weg, Annenstraße, Gutenbergstraßc,
nzollernring und Eckernförder Chaussee.
!»NfftL?^^trkII (SchornsteinfegermeisterHopp,Schützenwall45)
WeJS. ^as Gebiet zwischen Hasseldieksdainmer Weg, Krons-
°«ker »st ASeg, Eckernförder Straße, Prüne, Ringstraße, Winter-
Aieg und Papenkamp.
htft/^hrbezirk III (Schornsteinfegermeister Jänisch, Esmarch-
sifc, L umfaßt das Gebiet zwischen Kaiser-Wilhelm-Kanal,
»tgtzF»- Prinz Heinrich-Straße, Holtenauer Straße, Jungmann-
Feldstrabe und Koesterallee.
i
straße 4) umfaßt das Gebiet zwischen Karlstratze, Feldstraße
Jungmannftratze, Holtenauer Straße, Schauenburgerstraße'
Knooper Weg, Annenstraße, Gutenbergskraße, Hohenzollernring,
Freiligrathstraße, Lessingplatz, Mittelstraße u. Brunswtker Straße.
Kehrbczirk VIII (Schornsteinfegermeister Carls, Btneta-
platz 2) umfaßt das Gebiet zwischen Neumarkt, Hvlstenbrückc,
Etsenbahndamm, Kaistraße, Kaardener Straße, Zur Fähre,
Sandkrua, Werftstraße, Raaschstraße, Schulstraße, Johannes
straße, Stoschstraße, Mühlenau, Lübecker Chaussee, Südstrabe,
Bahnkörper der .Kiel-Hamburger Eisenbahn, St. Jürgens-Friedhof,
Sophienblatt, Klinke, Holstenslraße und Fleethorn.
Kehrbczirk IX (Schornsteinfegermeister Sonnewald,
Muhliusstraße 76) umfaßt das Gebiet zwischen Holtenauer Straße,
Brunswiker Straße, Dahlmannstratze, Lorentzendamm, Neumarkt,
Gasstraße, Exerzierplatz, Sandkuhle, Schülperbaum, Herzog
Friedrich-Straße, Ringstraße, Prüne, Adclhcidstrabe,) Knooper
Weg, Wilhelminenstraße, Fährstraße und Mittelstraße.'
Kehrbczirk X (Schornsteinfegermeister B oste dt, Blocks
berg 18) umfaßt das Gebiet zwischen Schwanenwcg, Karlstraße,
Brunswiker Straße, Dahlmannstratze, Martensdamm und
Holstenbrücke.
KehrbczirkXI (SchornsteinfegermeisterDwstnger,Lornsen-
straße 22) umfaßt das Gebiet zwischen Koesterallee, Feldstraße,
Karlstraße und Schwanenweg.
KehrbczirkXII (Schornsteinfegermeister Stürck, Hamburger
Chaussee so) uinfaßt die früheren Gemeinden Gaarden (Kreis
Bordesholm), Hafsee und Hasseldieksdamm.
Kehrbczirk XIII «SchornstetnfcgerinetfterW a ls berg, Schön
berger Straße 65) umfaßt die bisherigen Gemeinden Ellerbek
und Wellingdorf.
Bevölkerungsstatistik.
Die ortsanwesende Einwohnerzahl Kiels hat
nach den Volkszählungen betragen einschl. Militär
bevölkerung in den Jahren
1750 ..
. 4500
1845 ..
. 13572
1781 . .
. 6667
1855..
. 16218
1798 ..
. 7000
1860 . .
. 17541
1803..
. 7075
1864..
. 18770
1825 ..
. 10035
1867 ..
. 27 136
1835 ..
. 11620
1871 ..
. 31764
1840 ..
. 12344
1875 ..
. 37246
1880.
1886.
1890.
1895.
1900.
1905.
43594
51706
69172
85666
107977
163772
Militärpersonen sind in der Bevölkerungszahl ent
halten: 1867: 3110, 1871: 3080, 1875: 1291, 1880-
3086, 1885: 3125, 1890: 4506, 1895: 5953, 1900-
10277, 1905: 23243.
Wohngeb.
Haushalt.
Anstalten
Schiffe
1871 . . .
. 1772
6251
41
1875 . . .
. 2121
7737
62
1880 . . .
. 2319
9014
58
1885 . . .
. 2720
10833
57
1890 . . .
. 3581
14210
76
1895 . . .
. 3888
17890
141
1900 . . .
. 4527
21795
148
1905 . . .
. 6465
33157
318
160
Nach den
Zählungen des Statistischen Amtes be-
trug die Einwohnerzahl:
am 1. Dezember
am 1.
Dezember
1901 . .
. 129224
1906
169065
1902 . -
. 135578
1907
177883
1903 . .
. 141918
1908
183687
1904 . .
. 150740
1909
185831
1905 . .
. 163289
7a

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.