Full text: Adreßbuch der Stadt Kiel und Vororte für das Jahr 1907 nebst Stadtplan. (1907)

Lieferant 8. >1. Schiffe. Abt. I: Aus feinstem Hopfen und Malz her- 
g-stellte helle mul dunkle Lagerbiere, Cabinetbräu, Exportbier. 
80 
Allgemeine Nachrichten. 
II. Abt. V. 
Kanu das Schulgeld im Zwangsverfahren nicht 
bcigetrieben werden, so wird ein Weiterbefuch einer 
städtischen, -mit Schulgeldzwan-g verbundenen Schule 
nicht gestattet. 
8 8. 
Die vorstehenden ^Bestimmungen treten am 
1. April 1907 in Kraft. 
Kiel, ^den 12. Juli 1906. 
Der Magistrat. 
Fuß. 
Auszug ans den Bestimmungen über den Bezug von 
HaS. Wasser, Licht und Kraft 
aus den. städtischen Werken, 
a. Der Gasverbrauch wird nach cbm be 
rechnet. Der Einheitspreis beträgt: 
1. für Leuchtgas 20 Pfg. 
2. für Heiz-, Koch- und Motorengas . 14 „ 
3. für Motorengas zum Betriebe elek 
trischer Lichtmaschinen, auch wenn 
der Motor nicht ausschl. zu diesem 
Betriebe benutzt wird 17 „ 
Bei größerem Verbrauch wird Rabatt gewährt 
und zwar bei einem Verbrauch von mehr als 
2000— 3000 M. 
= 3 % 
3000— 4000 „ 
= 4 % 
4000—5000 „ : 
= 6 % 
5000— 6000 „ 
- S % 
6000— 9000 „ 
— 10 % 
9000—12000 „ 
- 12 % 
12000—15000 „ 
- 14 % 
15000— 20000 „ 
- 18 % 
über 20000 „ 
- 20 % 
chatt wird nach lSchtuß des Rechmmgs- 
Dieser 
jähres vergütet und zwar mit der Maßgabe, daß der 
Gesamtpreis nicht unter dem Höchstbetrage der dem 
wirklichen Verbrauch nächsten, niedrigeren Stufe be 
tragen darf. Dabei sind die Verbrauchsartcn zu 1 
und 3 zusammenzurechnen. 
Die Gasmesser-Miete kostet jährlich für 
einen Messer zu 2 Fl. - 3 M.; zu 3 Fl. = 3,00 M.; 
zu 5 Fl. = 3,60 M.; zu 10 Fl. — 4,80 M.; gu 
20 Fl.'- 7,20 M.; zu 30 Fl. - 9,60 M.; zu 
40 Fl. = 12,60 M. 
b. Der W as serverbrauch, durch Wasser- 
messer festgestellt, wird nach cbm berechnet. Der 
Einheitspreis beträgt: 
bis zu 1000 cbm im Vierteljahr .... 20 Pfg. 
bei weiteren 600 cbm für diese .... 18 „ 
bei weiteren 1000 cbm für diese 16 „ 
und weiter für jeden folgenden cbm . . 14 „ 
Die Miete für die W a s s e r m e f s e r be 
trägt für einen Messer mit einer Weite von 
7 
mm 3 M. 
jährl. 
50 
mm 4,50 M. 
Viertels. 
10 
„ 3 „ 
65 
.. 6.25 ., 
15 
„ 4 „ 
75/80 
„ 6,15 „ 
20 
,? 5 „ 
100 
„ 8,25 „ 
25 
„ 7 „ 
125 
„ 10,35 „ 
30 
„ 9 „ 
150 
„ 12,90 „ 
40 
,. 3 „ 
Viertels. 
200 
17,70 „ 
„ 
c. Der 
Licht- 
und 
Kraftver 
irauch 
wird durch Elektrizitätsmesser festgestellt und nach 
Kilowattstunden berechnet. Der Einheitspreis 
beträgt: 
1. für Lieh Ostrom pro Kilowattstunde 60 Pfg. 
Auf den so berechneten Strompreis wird am 
Jahresschlüsse solchen Abnehmern, welche für das Be 
triebsjahr einen höheren Betrag als 500 M. für Be- 
Für das Mehr über 
lcuchtungsstrom zu zahlen hüben, für den über 
schießenden Betrag ein Rabatt gewahrt und zwar noch 
folgenden Sätzen: 
“ 500—1000 M. — 5 °/o 
1000—1500 „ — 10 % 
1500—2000 „ — 15 % 
2000—3000 „ — 20 °/6 
3000—4000 „ — 22 % 
4000—6000 „ — 25 % 
6000—8000 „ =i 80 °/o 
8000 M. = 85 %’ 
Der Rabatt wird für jede Stufe besonders be 
rechnet. 
2. für K r a f t st r o m (zur Erzeugung mechanisch. 
Energie, für Lichtbäder, Röntgenkabinetts und 
andere medizinische oder gewerbliche Zwecke) pro Kilo 
wattstunde 20 Pfg. 
Wird der Kraftstrom als „Tagesstrom", d. h. 
im April von 6 Uhr borm. bis 7 Uhr nachm. 
., Mai „ 6 „ „ ,. 7 „ 
„ Juni „ 6 
„ Juli „ 6 
„ August „ 6 
„ September „ 6 
„ Oktober „ 
„ November „ 7 
„ Dezember „ 7 
„ Januar „ 7 
„ Februar 7 
„ März 7 
entnommen und ist von 
de ft verbrauch von ......... 
d e n gewährleistet und erreicht worden, so betrügt 
der Prvis für die ersten 10 600 Kilowaltstunden 18 
Pfg., für das Mehr über 10 000 bis zu 30 000 Kilo 
wattstunden 17 Pfg., für das Mehr über 30 000 bis 
zu 50 000 Kilowattstunden 16 Pfg., für das Mehr 
über 50 000 Kilowattstunden 15 Pfg. für die Kilowatt 
stunde. 
Den Abnehmern mit einem g a r a nt i e r - 
t e n Jahresverbrauch von 5000 Kilowatt 
stunden steht es frei, mit dem Tagesstrom eine eigene 
Akkumulatorenbatterie zu laden und aus dieser auch 
Strom für Licht zu entnehmen. ' 
Im übrigen ist nur gestattet, bei einem Elek 
tromotor eine elektrische Glühlmnpe von höchstens 
16 N.-K. zu speisen. Diese Lampe mutz jedoch stets 
in dem Raume, in welchem der Motor aufgestellt ist, 
installiert sein und eine besondere Sicherung er 
halten. 
Die monatliche Miete für einen Elek 
trizitätsmesser beträgt: 
8 „ 
„ .. „ 8 „ 
8 „ 
., 7 „ 
„ „ „ 7 „ 
„ „ „ 5 „ 
„ ., „ 5 „ „ 
„ „ „ 5 „ „ 
„ „ „ 6 „ 
„ „ „ 6 „ „ 
dem Abnehmer ein M > n - 
5 0 0 0 K i t o w a i t st u n- 
Größe 
Für Lampen 
16 Normalkerzen 
oder deren 
Stromäquivalent 
Monatlich 
Mietbetra 
2,5/220 
10 
0,75 M. 
2 (2,5/220) 
20—25 
1,20 „ 
5/220 
20-25 
1,20 „ 
(2 5/220) 
25-50 
1,50 „ 
10/220 
25—50 
1.50 „ 
i 5/220 
50-60 
1.80 „ 
2 (10/220) 
60-90 
1.80 „ 
2 (15/220) 
90—130 
2,10 „ 
2 (25/220 
130 —ca. 200 
2,40 „ 
2 (50 220) 
200 — ca. 400 
2.70 „ 
Größere oder nicht im Verzeichnis vorgesehene 
Elektrizitätszähler müssen von den berr .Stromab-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.