44
zweiflung entreißt und ihn durch ihre Liebe zu ihrer höheren
Lebensauffassung emporzieht. 1 )
Der III. Akt bringt die Zurückweisung der Verdächtigungen
Tropicks durch Fahles Darstellung des wirklichen Sachverhaltes,
sowie die Begründung für den glücklichen Wechsel in der Lage
Beverleys. Dieser ist indes nicht mehr der leichtfertige, aller
Arbeit abholde Dandy von früher; im Gegenteil, er hat gelernt,
„to think business his pleasure“. Fable hat also scheinbar das
erstrebte Ziel erreicht. Der günstige Umschwung in Beverleys
Finanzlage, den die angeblich aus Indien eingelaufenen Rimessen
ihm glaubhaft machen sollen, die entschiedene Zurückweisung
Deniers durch Lydia sollen zeigen, daß Beverleys Lage sich immer
vorteilhafter gestaltet. Um so niederschmetternder wirkt die Kunde
von seinem selbstverschuldeten Ruin, in den er auch seinen
Partner Golding sowie das Bankhaus überhaupt hineinzureißen
droht. Damit hat die Handlung ihren Höhepunkt erreicht: Fahles
gutgemeinter Plan zur Rettung Beverleys scheint völlig gescheitert
zu sein.
Der Gang der absteigenden Handlung ist vornehmlich be
stimmt durch Beaumarchais’ Drama „Les Deux Amis“. Die
Größe der Gefahr, die dieses Mal keine Fiktion mehr ist, heischt
ungesäumte Abhilfe. Fable entschließt sich angesichts der drin
genden Not Lydias Deposit anzugreifen, ein Schritt, der für ihn
der Ausgangspunkt weiterer Bedrängnisse werden soll. Zunächst
indessen trifft es sich glücklich für ihn, daß die Ablieferung der
Rimessen und Briefe an Beverley durch Goldings Zusammen
treffen mit Tropick verhindert wird.
Im V. Akte tritt Fables Edelmut nochmals glänzend zu Tage.
Er sträubt sich nicht gegen die Verhaftung, die eigentlich Golding
gilt, in dem Bewußtsein, seinen Freunden zu dienen und die Ge
meinheit des Gläubigers an den Pranger stellen zu können. Dem
Unwetter, das sich Schlag auf Schlag über dem Haupte Fables
im „sponging-house“ entlädt, setzt er stoischen Gleichmut ent
gegen, bis schließlich die Verwicklung sich zu lösen anhebt und
die Lage eine völlige Klärung durch Check erfährt. Entsprechend
dem Ausgange in „L’Ecole des Peres“ gipfelt Fables Verdienst
darin, daß er die Verbindung Beverleys mit Lydia zustande bringt.
*) cf. L’ßcole des Peres p. 146: „cet amour a plus fait que le malheur
meine pour l’attacher ä ses devoirs“.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.