Erklärung der Namen
im „Man of Business“.
Die Sitte, den Charakter und die Handlungsweise der auf
tretenden Personen schon durch den Namen anzudeuten, hebt
schon in den alten Moralitäten an und taucht dann wieder in dem
Restaurationsdrama auf. Auch Colmans Lustspiele und Farcen
weisen durchweg diese Eigentümlichkeit auf, wie eine Betrachtung
der Namen zeigt. Man vergleiche:
Fable (aus dem frz., vom lat. fabula): „Fabier“;
Tropick (griech. = tropikös): „Wetterwendisch“;
Beverley: Dieser Name stammt wohl aus dem damals sehr
populären bürgerlichen Trauerspiele von Edward
Moore 1 ) „The Gamester“ (1753 aufgef.);
Denier (frz.-lat. denarius): „der Geldlüsterne“, der auch
den Heller nicht verachtet;
Lord Riot: to riot „in Saus und Braus leben“;
Sir Heiter Skelter: helter-skelter ,,holter - di-polter, über
Hals und Hopf“;
Raki sh: rakish „liederlich, wüst, ausschweifend;
Scanty: „Knapp“;
Snap: „Schnapp“.
Capias (lat.): „Greif“.
Mrs. Flounce: „Zapplig“; zu to flounce. „planschen; schnell
und heftig die Glieder und den Körper hin und
her bewegen“.
') cf. Wülker, Geschichte der engl. Lit. 1907. p. 80.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.