35
und vornehmlich um seinen jungen flotten Partner Beverley dem
Fable anvertraut, eine Aufgabe, deren Durchführung der Leichtsinn
Beverleys manches Hemmnis entgegensetzt. Im Trinummus stellt
der nach Seleucia ziehende Charmides sein Vermögen, seine
Tochter und seinen verschwenderischen Sohn Lesbonicos unter
die Obhut des Freundes Callicles, der auch kein leichtes Spiel
mit ihm hat.
Fassen wir die auf die Quellen bezügliche Darstellung kurz
zusammen, so ergibt sich folgendes:
Aus der Prosaerzählung „L’EcoIe des Peres“ von Marmontel
entlehnte der Dichter den ersten Teil der Fabel und die Haupt
charaktere, aus „Les Deux Amis ou le Negociant de Lyon“ im
wesentlichen den zweiten Teil der Fabel, während er einige
Situationen aus dem „Phormio“ des Terenz und dem „Trinummus“
des Plautus hinzufügte.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.