Full text: Die holsteinischen Ämter und der Amtmann im 15. Jahrhundert

6 
herrlichen Bürgen äftittelpunfte bott Sejirfen, in bcnen bie 
SSögte bie obrigfeitlidjen Söefugniffe aimiibten. l ) Ser 23ogt in 
^^e^oe führte fcfjon 1271 2 ) bie Oberaufficfjt über bie Äremfier 
9Jfarfdh, unb e§ ift anjune^men, baff and; bie SSilfter s Diarfch 
ihm unterftanb. 
Seiber finb mir über bie erften Sanbedteiluttgen 3 ) burd) 
Urfunben nicht unterrichtet, fobafj mir nicht mit (Sicherheit 
lagen fönnett, nach toelchem ^Srin^ip geteilt morben ift. ©obiel 
fcheint jebod) fidher ju fein, bah tm 13. ^ahrhunbert feine 9teah 
teilung eingegangen ift, 4 ) bantit nidht im gälte be<5 SluSfterbenS 
einer Sinie ber Sanbeäteil als erlebigteS Sehen an ben SehnS- 
herrn juriicffatlen fönnte. 5 ) Satfädjlid) luerben biefe erften 
Seilungen fich nur auf eine äJtutfdjierung ber ©infi'mfte be= 
fchränft haben. Sie SanbeShoheit blieb eine ©inheit, nament 
lich bie ÄriegS- nttb Steuerhoheit blieb gemeinfam. 
Sßenn aber eine 2Jtutfchierung ber ©infünfte ftattfanb, 
bie einzelnen 9JtitgIieber beS ©rafetthaufeS auf ben „fefiaraten 
©enuff" gemiffer ©innahmen angeluiefen iuurben, fo erhebt ficf) 
bie grage: SBnrbett bei biefeu Seilungen fcf)on beftehenbe 33er- 
maltungSbe^irfe pgrunbe gelegt, bie inir bann tyäter als unfere 
SlmtSbiftrifte mieberfinbett, ober luaren biefe Seilungen erft ber 
llrtyrung foldjer Sejirfe? gm 14. ^ahrhunbert, 1316 6 ) unb 
1397, 7 ) fehett mir, bah bie lanbeSherrlidjen Bürgen mit ben 
baju gehörigen Sogteien bie ©runblage für bie Seilungen ab- 
gaben. Sie lanbeSherrliche 33urg mar bie lofale ^»ebeftätte unb 
‘) 1221 (H. I, 372) Thidericus advocatus noster in Plone, Edelerus 
advocatus in Aldenborch, Christianus advocatus in Crempene, unb in 
berfethcn Urfunöe Ijeifjt cs oorber decimas omnium proventuurn 
nostrorum tum de redditibus tum de judiciis, de terris sive provinciis 
Plone, Luttikenborch, Oldenborch et Crempe contulimus 
*) H. II, 421. 8ucrft ertoüljnt ift ber Sogt uon 3bct)oe fd)on 1238. 
(H. 1, 577.) 
*) »nt 1273 unb 1294—97 Keilungen ftnttgcfunbeu fyaben, ift 
bon SSiernatdi nadfgetoiefen. 
4 ) ®iernn&fi, a. a. 0. ©. 57 f. 
5 ) bgl. auef) 2Jiicf)clfen, Über bie erfte Ijolfteinifdje SanbeSteilung. 
Äiel 1838. 
•) H. III, 329. — 7 ) U. 11, ©. 378 ff.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.