— 72 —
Urfunbe über öte ©rnennung beS 33runte bon Äaben jurn Slmt«
mann be§ SlmteS Steinburg im Saljre 1417, J ) nach ber be«
ftimmte ©innatjmequellen für feinen Unterhalt referbiert tourben.
®ie ©röfie ber SSejüge tjing infolgebeffen toefentlicf) ab bon
bent, toa§ einfant, auch bon ber Slrt unb SBeife, toie bie SSögte
if)r Slmt ffanbtjabten. SlUerbingS Umrbe baburcf), baf? fie ein
Üerfönlictjeä ^ntereffe an ben ©infünften erhielten, ba§ fmnft«
Ii(f)e ©ingeljen berfelben in getoiffent Sinne garantiert. 8u=
gleich aber barg biefe Slrt ber SSertoaltung bie ©efatjr in fich,
baß bie S3ögte, um möglidfft groffe ©innalfmen tjerauSgufchlagen,
jur Sebritcfung ber Untertanen beranla^t tourben. * 2 ) ®iefeS
toar namentlich ju befürchten, toenn bie SSögte ^gleich Sßfanb«
befi^er beS SlmteS toaren. 3 )
SSefentlich anberS febocf) liegen bie 23ert)ältniffe gegen
©nbe beS 15. $al)r£)unbertS. SlllerbingS toar es auch je^t noch
Siegel, bafj bie Äoften ber SSertoaltnng in ber ^aufitfaihe ba§
Slmt felbft tragen mußte. 3 n £>em erften ^ribileg ©IjriftianS I.
bom 5. aJiärg 1460 4 ) ümrbe auSbrücflich beftimmt: de slote
der land schal men holden van den renthen . . . Slucf) je^t
noch tourben Siaturalleiftungen aus ber SSogtei für ben Unter«
Ijalt beS SlmtmannS Ijerangejogen. Slber fie finb nicht mefjr un«
6eftimmt, fonbern in iljrer Slrt unb ©röfie in ber Skftaüung genau
feftgelegt, unb fie finb aufeerbent nicht ntefjr feine einzigen 83ejüge.
®aS ©infommen beS SlmtmannS fefjte fich bemnacf) feit
biefer geit aus fefjr berfchiebenen 33eftanbteilen jufammen. S3ei
ber Slngabe feines ©etjalteS mirb ftetS juerft ein gi^um in
©elb genannt, beffen ©röfie fet)r berfcljieben getoefen ift. 5 )
’) ffiruttfe erhärt in bem fReb’erS a. a. D.: dat myn gnedighe here
my sine borch alsze de Stenborch in deser wis vorlenet hefit, also dat
ik der mach bruchachtig wesen . . . 3113 ©innaljmequellen toerben bann
genannt: myd deme denste to deme hoghenvelde unde to de Rykewisch,
mid dem Rogghen to deme Hoghenvelde, den haveren unde de horne
van deme dorfdinghe unde mit deme halven broke bynnen landes in der
Cremper marsch.
*) bgt. außer ©cfjmoHer, a. a. O. S. 4, and) Äußnä, a. a. D. 140.141.
s ) f. lueiter unten.
4 ) Reg. Chr. I, a. a. D.
5 ) StlauS bon ber SBifd) erfjält als Slmtmann bon $Iön 200 ajiarf
8üb. (Saßrb. a. a. O.), §arttoig Sßogtuifd) in berfelben (Stellung 1498

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.