— 67 —
Über bie ©auer 1 ) beS SlmteS finb uns für ^olftetn für
bie ätoeite £älfte beS 15. ^abrbunbertS nur tuenige 9facf)rii^ten
erhalten. ®aS toirb jurn großen ©eil barin begrünbet fein,
baff toäbrenb ber ^Regierung ©briftianS I. bie meiften Slmter
üerpfänbet toaren, 2 ) infolge beffen fie für längere $eit & e m
freien SSerfügungSrechf beS SanbeSberrn entzogen toaren.
©robben; aber taffen fid^ für unfere grage burd) SSergleichung
ber üftadfricljten auS bem 14. unb 16. gabrbunbert mit bem,
toaS uns über baS bastoifcben liegenbe 15. ^fahrbunbert erhalten
ift, einige fRefultate getoinnen.
gn ber geit born 9 - 12 - So^r^unbert £)atte fid) in
©eutfd^Ianb baS SebnStoefen faft fämtlicEjer ftaatlichen Slmter
bemächtigt. 3 ) Sßäljrenb baS Oteich nicht mehr bie Straft gehabt
fjat, feine Beamten nachher toieber ju magrer ftaatSredjtlicher
Unterorbnung gurüdjufü^ren, finb bie SanbeSfürften bie
©{f)öf)fer eines neuen Beamtentums getoefen. ©)iefer §ort=
fchritt in ber Bertoaltung bat fich im .gufammenbang mit ber
SluSbilbung ber SanbeSbobeit bolhogen.
®ie in ber ^>anb ber dürften bereinigten 9ted)te toaren
febt toerfdfiebenen UrfftrungS unb lagen anfangs als felbftänbige
©injelrecbte nebeneinanber. ®ie SBeiterenttoidlung beftanb
barin, baff auS ben einzelnen ^Rechten ein ©efamtrerfjt tourbe.
^nbern man bie Summe ber gräflichen, grunbberrlicben unb
bogteilidjen Siechte ihrem Urforttng nad) nicht mehr unterfcbieb,
tourben fie als SluSfluff einer einheitlichen ©etoalt über bie
Untertanen, ber ganbeSherrfcbaft, SatibeSbobeit betrachtet.
SBollte nnn baS neue SanbeSfitrftentum nicht an ber
Stranfbeit, bie baS Sleich gur Ohnmacht berurteilte, jitgrunbe
geben, fo muffte eS in erfter Sinie mit bem SebnStoefen brechen,
^lanmäjfig haben bie SanbeSberren baSfelbe auS ber Bertoal*
*) bgl. ©orntjaf, SBertoattungSredjt I, 125. 126. — ^faaffofjn, a. a. D.
©. 58. — ©tfjrecEer, a. a. D. J ) f. toeiter unten.
8 ) ©runner, a. a. D. 6. 140 ff. — ©clfmoller, Acta Borussica: ©e=
tjörbenorgauifation, ©b. I, ©. 20 ff., 46 ff. - Dtofenttjal, a. a. D. 587 f.,
590 ff. — ©cfiröber, a. a. 0. 586.
5'

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.