— 66 —
$n 5er Siegel tourben fie öeShatb fdfon tri 5er SeftattungS»
urEunöe jur Srene gegen öie ©rben un5 ÜJiadjjfommen öeS
SanöeSherrn ber^fltdjtet. 4 ) ©rft nach Seiftung öiefeS GsiöeS tonnte
5er Slmtmann feinen ®ienft antreten. ®aher muffte, toenn ein
neuer Slmtmann eingefejjt touröe, öiefer, ehe 6er alte feines
SImteS entfett touröe, feinem £>errn öie Srene fcf)toören. 3 )
®ie Slmtleute finö nicht immer nur löofatbeamte getoefen.
tKandje bon ihnen finö, ohne baff fte öeShatb ihr SImt auf*
gaben, in ihrer ©igenfcfjaft als SJtitglieöer 5er l^oIfteinifdEjen
fRitterfdjaft 3 ) in 6en lanöeSherrlichen Stat berufen, 4 ) unö aud)
für anbere ®inge ift ihre StRittoirfung oft in Stnffiruch ge»
nomnten. Sei ©treitigfeiten erfctjeinen fie als ©djieöSridtjter 5 ),
fie übernehmen fetbftänbige ^»olitifd^e SRiffionen 6 ) im Stuftrage
ihres (perrn. Sie finö Si'trgen bei ©dfulöberfchreibungen 5eS
dürften. 7 ) ®aöurch, baff öie Slmtmänner in ihrem SSirfen nidht
nur auf öen ihnen öireft unterftehenöen SertoaltungSbejirf be»
fcffränft toaren, fonöern gugteiä) in ihrer Stellung als 3Rit=
glieöer öeS tanbeSfürftlictjen fRateS ju Stngetegenheiten 5er att»
gemeinen fmfttifchen SBertoaltung herangejogen touröen, touröe
eine engere Serbinöung ätoifctjen 5er Sofat* unb Zentral*
bermaltung, öie fich fonft faft felöftänöig gegenüberftanöen, 8 )
herbeigeführt.
*) SSeftallung für $tau3 bon her Sßifd) a!3 Slmtmann bon ©lön
1509 (3ial)rb. für SattbesÜunbe 9, ©. 516. 517): . . . unser borg und vogtey
Plone mit aller Zugehorung als unserm Amptmann zu getrewer Hanth
dieselb uns und unsern erben dermaßen zu halden ingethan und be-
volen haben.
а ) b. ©temann, llr!. ©eitr., @.83: ... so schal de nyge amptman
Hertich Hinrike unde sinen broderen de vorwaringhe don alse hir vor-
screven is, er be den vornsten amptman afsettende werd.
*) f. ©. 60.
yi464 Setlef ©oftoolb, Dtat unb Slmtmann ju ©egeberg (Reg.
Chr. I, Str. 343). Älauä SRanhau 1460 alb ©fanbinlfaber in ißlön (a. a. D.
Dtr. 93). — SSulf ©ogtuifd) ju ©egeberg (b. ©temann, öffentl. unb ißribat»
rec^t III, 9ir. 117). §anb 9tan£au bafelbft (b. ©temann, Urt. ©eitr., ©. 107).
б ) SKidfelfen, ®itljm. Urlunbenbud), <3. 77.
•) a. a. O. ©. 60. 103. DueHenfammlung II, 61.
7 ) Reg. Chr. I, 9?r. 394. 395. 396. b. ©temann, Urf. SBcitr., ©. 102.
8 ) ©dfreder, a. a. SD. ©. 58.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.