— 20 —
ntd£)t fofort firaftifd) öurdfgefüfjrt ift. 9ten5§6urg mit öen oben»
genannten fieben Äirdfffiielen, unter ifjnen aucf) ffteumünfter,
toar, toie toir borfjin x ) fafjcn, urffttünglicf) ber SBittoe SXboIfä VIII.
al§ Seibgebtnge berfcfjriefien. Sßäfjrenb ber Streitigfetten mit
bem ©rafen ©erwarb, be§ Königs Sruber, fe^te biefer fid) in
beit SSefi^ be§ 3Imte§. 3113 ©erwarb aber 1470 ba§ üanb üer=
laffen muffte, übertrug fie e3 ber Königin ®orottjea, toofür
biefe fidf) gur ©ntfdfäbiguitg bon 2500 9tf>ein. ©ulben, bie ©raf
©erfjarb ber ^er^ogin fdjulbete, unb ju einer jäfjrlicfjen fftente
bon 800 ©ulben berf)flid)tete. 2 ) S)a3 Sind blieb barauf im
33efi£ ber Königin. Slucf) bie $eilung3afte bon 1490 gebenft
biefe3 33erf)ältniffe3, toenn e3 ffier fjeijft: ... wanner de slothe
Rendesborg, Sunderborg unde Norborg loeszvallen unde an
uns kamende werden. 8 ) 83i3 jum Xobe ber Königin foüten
biefe Strnter in ifjrem Söefi^ bleiben. Solange ioirb aber aud)
Slmt geioefen fei. $od) ioiberfpredjen biefe Slnfcpauungen bem au§brüd=
liefen SBortlaut ber llrfunbe. ©S peifjt bort: ... Int erste to Gottorpes
parthe hebben wij gelecbt unde togetekent . . . slot unde stadt Plone myt
deme karspele to Nigemünster unde der Stadt Lütkenborg In dat
ander parthe nerneliken to Szegeberge bebben wij ... togetekent slot
unde stadt Rendesborg, ane dat karspel tho Nigemünster. (©ejbelin,
Diplomatarium Flensburgese I, Str. 194.) — iiufj, a. a. 0., meint, Stern
münfier fönne beStoegen nidjt ju ißlön gehört paben, Weil auf gleiche SBeife,
toie Steumünfter, Sütjenburg mit ißlön berbunben iuürbe, ba3 bod) feine
tßertinenj beleihen fein fönnte. Söeldjen ©runb ttufj für biefe lepte
SJteinung pat, fieEjt man nicpt. @ä peifjt aber gerabe in bem ißfanbregifter
(Reg. Chr. I, ©. 263): Item Luetkenborch plach to hörende to Plone unde
is vorpandet vor XXVIe marck ®iefe Säemerfung ift freilich na dp
trciglicO eingefdjaltet (a. a. 0. ©. 269, Stnm. 6). Slber Sütjenburg ift aud)
unter ben berpfünbeten Seftanbteilen beS Stmteä ©egeberg aufgefüprt abS
für 2600 SJtar! berpfänbet (a. a. 0. ©. 259). ®a aber bie urfprüitglicpe
Stieberftprift im Sopenpagener ©obe$ pöcpfttoaprfdjeinlid) auä ber Reit bor
1490 ftammt,(bgl. IpiUe, Slortoort jurn Steg., ©. X. XI), fo ift e$ Rar, bafi
gerabe burd) bie Teilung, für bie bas Stegiftrum eine ißorarbeit toar,
Sütjenburg bon ©egeberg getrennt unb an tßlön getommen ift, toie bie
Xeilungsurfunbe ausbrüctlicp bemerft.
*) f. <5. 19.
*) SJtidjelfen, Rtfdjr. 7, ©. 122. — SBaip, Storbatb. ©tub. V, 81, 84.
s ) ©onberburg unb Storburg Waren and) beibe ber Königin auf
Sebenljeit berpfänbet, ©onberburg 1470 (Reg. Chr. I, Str. 114) unb Storburg
1472 (a. a. 0. Str. 137). Sögt, aud) tjlfanbregifter, a. a. 0. ©. 269.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.