14 —
bei ber SKerpfänbung angeführt toirb, umfafjt nur ein fef)r (leineö
©ebtet.
@S fjieffe aber 31t toeit geben, rnoüte man, tt)ie Äug es
getan bat,*) besmegen bie ©giften^ eines SlntteS Äiel als eines
lofalen SBertoaltungSbejirfS im 15. ^abrbnnbert überbauet be=
ftreiten. ©r ift ber SJieinung, bafj erft feit bem ©nbe beS $abr=
bunbertS bie 33ilbung beS fpäteren SlmteS Äiel begonnen bnbe nnb
erft in ber 2. Hälfte beS 16. ügabrbunbertS boüenbet getoefen fei;
bag im 15. ^abrbunbert jum Scglog Äiel fein ^uriSbiftionS*
bewirf gegärt gäbe. ®ariit gat er freilich Stedgt, bag bie $aupt=
beftanbteile, bie baS fpätere 2lmt Äiel auSmadjett, erft am ©ube
ene heft mester Wilhelm Westphal, deken to Lübeke, dar sinth III lansten
to ime dorpe to Kurkstorpe ime Karspel to Pretze. Heg. Chr. I, ©. 264).
Ü6er bie anbern genannten Dörfer beg Sfp. Horngöbeb lägt ficg nicgtg
fagen; jebenfaüg finb fic friig in abligen IBcfig übergegangen. 9tadg ber
Xopograpgie II, ©. 280, toar ißerböt im Hefige ber SBälftorpg. — 2)as
Dorf Stltentrempe bei Slenftabt Imtrbe bei ber Teilung 1397 ,pi ©cgeberg
gelegt. Ob bantals ancg bie anberett gum ftfp. Stltentrempe gegörenben
Dörfer ber Sieter $errfcgaft mit ©egebcrg berbunben finb, ift mit He=
ftimmtgeit nicgt ju fagen. Xod) ift es anjunegmen, lbcnn fie nid)t fcgon
früger in abligen Hefig übergegangen finb. Qcbcnfattg gegärten fic im
15. 3agrgunbert nicgt megr jum Slmt Siel. Sogebereg tnar toägrenb ber
fiebriger Jfagre beg 15. gagrgunbertg in 'Hefig bon Staug bon Hottuolb.
1476 crgielt bie SBitmc ©Ifabe einen SSiHebrief: ere dorpp unde gud ge-
heten Loberch im Kerspel tor Oldenkrempen mit XIV hove landes dartho
belegen 51t berfaufeit (Reg. Chr. I, Dir. 370). Prodenstorpe, bas gentige ©ut
Hrobau, taufte naeg ber Xopograpgie II, 263 1526 ^eiitricg bon SRangau
ju ^»elmftorf bom Sloftcr Slgrengböf. ©egon 1387 befag Qafob bon Srum=
bet, »Archidiaconus terrae Tribuzes in ecclesia Swerinensi, ac ejusdem
et Lubecensis et Hamburgensis ecclesiarum Canonicus« bas $orf, triginta
marcarum redditus de primis redditibus villae Prudenstorpe bermaegt er
feiner SJIutterfcgtoefter Xatcfc Hreibe, ben Die ft bem ju ftiftenben Stofter
Slgrengböf (U. III, 25, 26). — Heuologe ergiclt 1530 ^cinrid) SHangau bom
Sönig junr'öefdjenf (Xop. I, 263), fegeint alfo big bagin lanbeggerrlicg
geblieben 31t fein. — Srummbef, Sfp. Stltentrempe, toar fcgon 1334 nicgt
megr lanbeggerrlicg. Xamalg bertaufte eg Xetlcf §atc an ben Hifcgof bon
Sübed, unb bon bem tarn eg an bie Hrüber bon ©iggen (Xop. II, 54). —
Dhudendorp marb 1322 bon ©raf 3ogann an Xctlef '.flogtoifd) ,^u Hiffee
berpfänbet (H. 111, 486). — Über Brokelant lagt fieg nicgtg Hcftimmtcg aug=
maegen. — Ü6er 'Jicumünfter bgl. bie fpäteren Slugfügrungen über bieg Slmt.
*) Äug, 91. ©t. 91iag. VI, 667 ff., VIII, 183 ff.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.