Einleitung.
7
Die Klassiker unterscheiden von Ad. Smith an sehr scharf
zwischen dem „natürlichen“ und dem „Monopolpreise“ der Waren;
der erstere ist der naturgesetzlich notwendige und naturrechtlich
gerechte Preis der beliebig herstellbaren Waren, wie er sich bei
freiem Wettbewerbe aus Angebot und Nachfrage ergibt. Der
Monopolpreis aber ist der Preis, welcher sich ergibt, wenn das
Angebot von Waren bestimmter Art aus natürlichen oder künst
lichen Gründen nicht mit der Nachfrage Schritt zu halten vermag,
wenn also ein „Naturmonopol“ (seltene Weine, Gemälde verstor
bener Meister), oder ein verliehenes Monopol, z. B. ein Patent, ein
ausschließliches Privileg von Personen oder Korporationen vor
liegt. Der Monopolpreis ist nach Smith „der höchste Preis, der
dem Käufer abgepreßt werden kann“.
Besonders gehässig ist der — bei edlen Weinen usw. sehr
harmlose — Monopolpreis natürlich dann, wenn es sich um das
unentbehrlichste Bedürfnis der großen Masse, die Nahrung, handelt.
Der Vorwurf des Brotwuchers ist für die herrschende Klasse der
schwerste und gefährlichste, der erhoben werden kann.
Die Feinde der Grundrente, die Sozialisten voran, aber auch
A. Smith behaupteten nun, daß der Nahrungspreis ein Mono
polpreis sei, daß der Grundeigentümer mit andern Worten der
Bevölkerung „den höchsten Preis abpresse“, also Brotwucher
treibe; daß die Grundrente selbst, die ja offenbar eine Abhängige
des Getreidepreises ist, ein Monopolpreis sei.
Um diesen Angriff abzuwehren, mußte die bourgeois-ökono
mische Grundrententheorie den Gegennachweis erbringen, daß das
Getreide nicht auf einem Monopolpreise, sondern auf seinem
natürlichen Preise stehe, daß also auch die Grundrente kein Mono
polpreis sein könne.
Mit einem Worte: Gegen die Monopoltheorie mußte die Na
turrechtstheorie der Grundrente ausgebaut und gesichert
werden. Diese Aufgabe übernahm Ricardo. Sein thema probandum
ist das folgende: Die Grundrente fließt zwar dem Eigentümer des
Grund und Bodens zu: aber sie ist keine Folge des
Grundeigentums. Sie ist zwar ein Vorteil aus einem Natur
monopol, aber dennoch kein Monopolpreis. Sie wird

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.