Der Rodbertussche Angriff.
17
Kapital samt den Arbeitern, Eigentum des Herrn, war mithin der
gesamte Ertrag, nach Abzug des Kapitalersatzes und der Lebens
notdurft der Sklaven, sein „Herreneinkommen“, seine „Rente“,
die bei Rodbertus beides, den Kapitalgewinn und die Grundrente
der späteren Zeit, umschließt.
Die Sklaverei ist verschwunden: aber das Grund- und Kapital
eigentum ist geblieben, und darum hat sich an der Klassenlage der
Arbeiter nichts Wesentliches geändert. Denn „nach wie vor gehört
ihren früheren Herren der Boden und das Kapital der Gesellschaft,
nach wie vor also auch das Arbeitsprodukt, wenn die freien Ar
beiter in ihrem Dienste arbeiten. — Werden also die Grund- und
Kapitaleigentümer nicht wirtschaftlich und rechtlich in der Lage
sein, ... ihnen folgenden kurzen Kontrakt zu diktieren: „Ihr
Arbeiter überlaßt uns das ganze Produkt eurer Arbeit, und ihr
erhaltet einen Teil davon zu eurem Einkommen zurück“? Sie
werden es wirtschaftlich und rechtlich können, und die Arbeiter
werden es wirtschaftlich und rechtlich sich gefallen lassen müssen,
.... um überhaupt nur einen Lebensunterhalt zu bekommen.“ J )
Kapitalgewinn und Grundrente sind also nach wie vor, beides
zusammengenommen, „Herreneinkommen“, „Rente“, d. h. wirt
schaftliche Folge eines künstlichen, politisch-rechtlichen Monopols,
einer durch „außerökonomische Kräfte“ (Marx) geschaffenen
Machtposition, nämlich des usurpatorischen, die Volksmasse aus
schließenden Eigentums an allen Produktionsmitteln.
Wie spaltet sich nun diese Gesamtrente in der freien Vertrags-
Wirtschaft in Kapitalgewinn und Grundrente? Mit andern Worten:
nach welchem Schlüssel verteilt sie sich zwischen Kapital- und
Grundeigentümern ?
Die Antwort ergibt sich aus Ricardo-Rodbertus’ Kosten
arbeitstheorie. Danach tauschen sich alle Waren durchschnittlich
nach der „auf ihnen haftenden“ Produktionsarbeitssumme. Da
der Lohn als konstante Größe unterstellt wird, so entfallen
auf gleiche Wertteile auch gleiche Teile der „Rente“ (Gesamt
rente).
*) Zur Beleuchtung usw., S. 132/3.
Oppenheimer, Rodbertus Angriff. 2

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.