Lebenslauf. 
Ich, Paul Gerhard Odefey, wurde am 8. August 1881 zu 
Ülvesbüll in Eiderstedt als Sohn des Pastors Christoph M. Odefey 
und seiner Erau Marie, geh. Eichner, geboren, bin preussischer 
Staatsangehöriger und evangelisch-lutherischer Konfession. Bis Ostern 
1896 besuchte ich die Volksschule zu Husby in Angeln, trat dann 
in die Untertertia des Gymnasiums zu Flensburg ein und absolvierte 
dort Michaelis 1902 das Abiturientenexamen. Ich widmete mich 
vor allem dem Studium des Deutschen, der Philosophie, der Religion, 
in geringerem Umfang auch der Skandinavischen Sprachen und des 
Hebräischen. Dazu verbrachte ich drei Semester in Erlangen, drei 
in Leipzig. Michaelis 1905 bezog ich die Universität Kiel. 
Während meines Studiums belegte ich die Vorlesungen und 
Seminarien vor allem folgender Herren Professoren: 
In Erlangen: E. Steinmeyer, Gebhardt, Falkenberg, 
Hensel, Zahn, Kolde, Köberle, Geiger. 
In Leipzig: E. Sievers, Witkowski, Holz, Hirt, Volkelt, 
Lamprecht, Kirn, Schnedermann. 
In Kiel: Fr. Kauffmann, Gering, Martius, Deussen, 
Mühlau. 
Am 23. November 1907 bestand ich das Examen rigorosum. 
Allen meinen Lehrern spreche ich an dieser Stelle meinen auf 
richtigen Dank aus, ganz besonders Herrn Professor Kauffmann 
für die Anregung zu der vorliegenden Arbeit und die liebens 
würdigste Raterteilung während der Ausführung derselben.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.