88
„B. V. Chr.*: Christian:
667. Mein Vetter Christian hatte wirklich schon mit zwanzig Jahren seine
schönen blauen Augen; und doch behaupteten die Mädchen, Hand aufs
Herz, daß sie ihnen völlig ungefährlich seien. Das kam aber daher,
weil derzeit, was allerdings in solchem Alter selten vorkommt, die
Elektricität derselben noch gebunden war; (S. 291).
668. Da saß der Doctor in seinem bunten Schlafrock und rauchte aus
seiner türkischen Pfeife. (S. 311.)
669. ,Du strahlst ja wie die Morgensonne! - (S. 317.)
670. und ein Lächeln der vollsten Lebensfreude überzog sein hübsches
Antlitz; (S. 319).
III.
Einen ganz geringen Raum nehmen die Knaben
gestalten ein:
.W. d. Ä. r. s. - :
671. und gewahrte nun endlich auch den Jungen wie eine große schwarze
Raupe um den Stamm herumhängen. (S. 168.)
672. Dabei schienen ihm allerlei Gedanken zu kommen; denn er verzog
den Mund bis an die Ohren und stellte sich breitspurig auf zwei
gegenüber stehende Äste, während er mit der einen Hand das ge
schädigte Kleidungsstück zusammenhielt. (S. 170.)
673. Der Jäger tat einen verzweifelten Blick in den Baum hinauf, wo die
dunkle, untersetzte Gestalt zwischen den Zweigen stand, sperrbeinig
und bewegungslos. (S. 171.)
.1. Schl.*: Kuno:
674. Einmal auch hatte der junge freundliche Herr den kleinen ver
krüppelten Knaben auf dem Arm durch das Tannicht getragen; (S. 118).
675. Das Kind saß zusammengesunken und träumend in seinen weichen
Kissen; nur einmal richtete es sich auf und rief: (S. 151.)
s,A. d. U. - : Christoph:
676. Als ich die Augen aufschlug, saß er neben mir auf dem Stuhl, eine
irdene Schüssel mit Wasser zwischen den Knieen. Er wollte eben
das Leintuch erneuern; (S. 108).
677. Als ich mich umwandte, sah ich die Augen meines alten Kameraden
mit dem Ausdruck der ehrlichsten Traurigkeit auf mich gerichtet. (S. 109.)
678. Wie ein Blitz der Freude fuhr es über sein Gesicht. Er ergriff meine
Hand und schüttelte sie. (S. 109.)
679. Der eckige Kopf des guten Jungen wurde bis unter die Stirnhaare
wie mit Blut übergossen bei dieser treulosen Frage. (S. 132.)

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.