76
er mich durch seine runden Brillengläser erkannt hatte, strich er
bedächtig die Seitenhärchen über seinen kahlen Scheitel und stand
dann auf, um mich mit der ihm eigenen Würde zu begrüßen. (S. 86.)
521. Und der würdige Mann klemmte die fleischigen Lippen ein und
blickte auf mich mit einer Sicherheit, als ob er das Gegenmittel schon
fix und fertig in der Tasche hätte, (S. 87).
522. das selbstzufriedene Lächeln im Gesichte des Küsters zuckte so tief,
als es die starken Wangen zuließen. (S. 88.)
523. Ich traf ihn mit seinem Knecht beim Aufladen des Düngers be-
beschäftigt, im baumwollenen Futterhemd, die Furke in der Hand;
doch war er deshalb nicht weniger würdevoll, (S. 95).
524. Der Küster sah mich mit seinen runden Augen an. (S. 87.)
ebd.:
525. Der kleine graue Mann steckte die Feder hinters Ohr und segelte
auf seinem Drehbock vollends zu mir herum. (S. 92.)
,B. V. Chr.“: Christians Vater:
526. Das Bild seines Vaters, des milden braunlockigen Mannes, war ihm
mit einem Male so gegenwärtig; (S. 294).
Zerstr. Cap.: Der Amtschirurgus:
527. Oft habe ich aus dem engen Steinhofe eines Nachbarhauses hinauf
geschaut, wenn das breite rubinrote Gesicht mit dem weißgepuderten
Haarschopf droben auf dem Rathausgiebel hinausfuhr, (S. 121).
528. da hörte ich hinter mir eine Tür aufklinken, und als ich mich um
wandte, stand eine aufrechte, breitschultrige Gestalt vot mir, und
ein stattliches Burgundergesicht mit vollem weißen Haarschopf
schaute aus kleinen zugeschnürten Augen gelassen auf mich herab.
(S. 123.)
529. Der blaue Kleidrock mit dem aufrechtstehenden Kragen und den
blanken Knöpfen, zwischen dessen Schößen der goldene Schlüssel
nicht übel gepaßt hätte, mochte ein Wesentliches zu dieser Vor
stellung beitragen. Freilich, en grande tenue habe ich ihn auch
später nie gesehen; seine hellgrauen Pantalons waren über den
Knöcheln zugebunden, und seine Füße steckten immer in großen
Lederpantoffeln, wenn er, die Hände auf dem Rücken, in seinem
öden Reiche promenierte. (S. 124.)
530. und wenn im Januar die .hahnebüchene“ Kälte bei uns einzog, so
mußte der Amtschirurgus auch den Tag über im Bette bleiben, und
er lag dann, wie mir die Ratskellerwirtin später erzählte, so tief
darin vergraben, daß nur die bläuliche Burgundernase und die
kleinen Augen über der rotcarrierten Bettdecke hervorsahen. (S. 125.)
531. dann wurde in der Bretterdecke des Saales eine Luke ausgehoben,
und alsbald vom Rande der Öffnung glänzte das rote Gesicht des
Amtschirurgus teilnehmend zu uns herab. (S. 127.)

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.