131
mit einem Ausdruck von Trostlosigkeit darauf, als sehe sie ihr Leben
aus der Flasche rinnen S. 150. — „V. J. d. M.“: ihre großen glänzen
den Augen waren wie ein Abgrund unter mir S. 287. — „E. Hf.“:
zwei junge Augen, still wie diese Nacht, S. 26. — „Dr. i. H.“: eine
Sekunde lang brach es wie heiße Lebenslust aus ihren dunklen
Augen. S. 106. —
„1. So.“: Er sah sie an, als müsse er ihr Antlitz befragen, ob er reden
dürfe. S. 320. — ,,A. d. U.“: meine Augen waren wie verzaubert
S. 97. — er hat sie angesehen, als wenn er sie hat verzehren sollen.
S. 146. — seine Augen lagen unbeweglich wie die eines jungen Raub
vogels auf ihrem Antlitz, S. 148. — Er schien wie sinnverwirrt . . .
zu betrachten. S. 46. — „E. M.“: Brunken starrte wie verzaubert in
die Tiefe. S. 59. — „Dr. i. H.“: daß Hans Ottsen dastand, als wenn
er die Dirne mit den Augen verschlingen wollte. S. 97. —
Antlitz:
„A. d. U.“: nur blaß war sie geworden wie der Tod S. 135. — sie
war fast so blaß wie die weiße Rose in ihrem Haar S. 151. — ein
Lächeln wie in verhüllter Arglist S. 151. — „Abs.“ aber ihr Antlitz
verklärte sich wie von junger aufstrebender Hoffnung, S. 234. — Und
mit diesen Worten trat ein Lächeln in ihr Antlitz, als blickte sie unter
sich in eine sonnige Landschaft S. 209. — „B. V. Chr“: mir scheint
sie, mit ihren runden Augen in dem breiten Kopfe und den Borsten
härchen unter der krummen Nase, mehr einem alten Schuhu ähnlich
zu sein. S. 293. — ihr großer Kopf begann ... zu zittern und zu
nicken, als würde er durch im Innern heftig arbeitende Gedanken in
Bewegung gesetzt, S. 320. —
„I. Schl.“: jungen Antlitze, aus dem die Anbetung wie ein Opfer zu
ihr emporstieg. S. 164. — „A. d. U.“: wie ein Blitz der Freude fuhr
es über sein Gesicht S. 109. — einen „Schmiß“, dessen Narbe wie
ein roter Blitz über seine Stirn flammt S. 156. — „I. St. J.“: er sah'
aus wie die Hoffnung selbst S. 13. — „B. V. Chr.“: „Du strahlst ja
wie die Morgensonne!“ S. 317. —
Stimme:
„A. d. St.“: sie ließ die Stimme sinken, als rede sie im Traum, S. 92.
- ,,V. J. d. M.“: die Stimme . . . süß, wie Bienengetön S. 282. —
„B. V. Chr.“: dann, als spräche sie es nur gegen die Wände . . .
sagte sie: S. 313. —
„1. Schl.“: ein Schrei stieg aus ihrer Brust, wie es dem Erstickenden
geschehen mag, wenn ihn plötzlich wieder der Strom der frischen
Luft berührt. S. 166. —
„E. gr. Bl.“: Die Worte des alten Mannes hörten sich an wie eirf
rieselndes Wasser. S. 104. — „Dr. a. M.": es war, als blieben ihm
die Worte in der Kehle hängen, S. 200. — „A. d. U.“ ; „Guten Abend,
Marie!“ sagte er mit ganz heiserer Stimme, und er würgte ordentlich
daran, als wenn ihm das Wort im Halse stecken bleiben müßte. S. 135.
9*

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.