Full text: Zur Kenntnis der Thalassicolliden

85 
eines ganzen Formkreises gelten soll, orangegelb gefärbt 
zu sein. 
Zentralkapsel: Die Membran ist 0,003 mm dick. Sie 
umschliesst eine sehr, schmale periphere Schicht feinkör 
nigen Plasmas, das auch die Brücken zwischen den ziemlich 
grossen, vakuolenartigen Hohlräumen bildet. Diese zeigen 
bei der typischen Form keine regelmässige Anordnung; 
bei einer der Abarten liegen sie zu etwa 6 in radiärer 
Richtung übereinander. — Konkretionen sind im konser 
vierten Zustand nicht vorhanden; sie sind vielleicht infolge 
der Behandlung mit Lösungen von Pikrinsäure oder Subli 
mat aufgelöst oder fehlen überhaupt, da sich auch 1 nach 
Behandlung mit Jodspiritus keine Konkretionen finden. 
Bei der eben erwähnten, mit Jodspiritus konservierten 
Abart finden sich viele kleine Konkretionen in den äusseren 
Vakuolenräumen, die wohl durch Eiweisskugeln gebildet 
sind. 
Die Kernmembran ist sehr fein. Sie zeigt im Konser 
vierungszustand Eindrücke und Vertiefungen, die von den 
nahe liegenden, vakuolaren Hohlräumen verursacht werden. 
Th. asperum ähnelt hierin gewissen von Brandt untersuch 
ten Physiden. Auch der Kerninhalt scheint durch Schrump 
fen eine Faltung der Membran veranlasst zu haben. — 
Das Chromatin ist in dem homogenen Kernsaft und der 
fein granulierten Grundsübstanz in Gestalt eines kugligen 
Ballens sichtbar. Es scheint dies ein Vorstadium der Aniso 
sporenbildung zu sein. Wie die Verteilung des Chromatins 
im vegetativen Leben ist, vermag ich nicht zu sagen. — 
Bei Beginn der Isosporenbildung nimmt der kuglige Kern 
bedeutend an Grösse zu, während sein Inhalt vollständig 
homogen erscheint. 
Masse: Durchmesser der Zentralkapsel etwa 1 mm, 
selten etwas weniger; — des Kerns 0,2—0,3 mm, — der 
Konkretionen 0,004—0,0054 mm. — Entsprechend der Grösse 
der Zentralkapsel sind auch die Nadeln sehr gross. Ihr 
Mittelbalken ist meist 0,03—0,06 mm, in einem Falle 0,15
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.