Full text: Zur Kenntnis der Thalassicolliden

76 
die Hohlräume etwas grösser, aber dafür weniger zahlreich 
erscheinen. Im übrigen ist die Uebereinstimmung sehr gross: 
der Kern besitzt eine ebenfalls feine, sehr poröse Membran 
und fein granulierten Kernsaft. Er zeigt anscheinend das 
selbe Entwicklungsstadium wie der von Th. bivolutum, da 
seine Chromosomen in gleicher Weise angeordnet sind. — 
Ueber die Nadeln lässt sich Genaues nicht sagen; es finden 
sich im Schnitte nur Fragmente, die darauf hindeuten, dass 
die Nadeln 3-geminat und ihre Mittelbalken länger als die 
Schenkel waren. 
Dieses Thalassoxanthium fand sich im Guineastrom (J. 
N. 167). 
Masse: Durchmesser der Zentralkapsel 0,425 mm, — 
des Kerns 0,12 mm. 
Thalassoxanthium mixtum n. sp. 
Extrakapsularium: Sie besteht aus einer dicken Gallert 
hülle, die im Schnitte der Zentralkapsel fast anliegt. Ein 
dichter Mantel dunklen, ziemlich feinkörnigen Pigments 
umgibt dig, Kapselmembran; er färbt die Tiere im Leben 
meist gelb, eine Färbung, die nach gelblich und rötlich 
abändern kann. Eine auch in der Ausbildung der Nadeln 
etwas abweichende Form erscheint nach den Bordnotizen 
der Planktonexpedition in auffallendem Lichte gelblich- 
weisslich, bei durchscheinendem sieht man weisse Massen. 
In der Gallerte sind überall die kleinen, glatten Nadeln,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.