Full text: Zur Kenntnis der Thalassicolliden

Brandt zusammengefasst wurden, sind Actissa p.p., Tha- 
lassicolla und der grösste Teil der Thalassosphaeriden, 
während Haeckels Thalassophysa, Thalassopila, Pachy- 
sphaera und der Rest der Thalassosphaeriden in die Familie 
der Thalassophysiden, Haeckels Physematium, Thalasso- 
lampe und Actissa p.p. in die Familie der Physematiden ge 
hören. 
Die Diagnosen der 3 Familien Brandts lauten: 
Thalassophysiden: Kernmembran meist mit ra 
dialen Aussackungen versehen. Kernsubstanz in Innen- und 
Aussenmasse gesondert. Kernkörper in der Aussenmasse 
liegend, fadenförmig oder rundlich. Konkretionen und Eiweiss 
kugeln (bezw. spindelförmige, glänzende Plasmastücke) fehlen 
stets. Zentralkapselmembran von verschiedener Dicke. Die 
grossen Vakuolen extrakapsular oder intrakapsular (oder so 
wohl ausserhalb wie innerhalb der Zentralkapsel). Oft intra- 
kapsulares Pigment vorhanden; dagegen scheint das extra 
kapsuläre Pigment zu fehlen. Nadeln und gelbe Zellen vor 
handen oder fehlend. Gehen in polyzoe Zustände über. 
Eigentliche Schwärmerbildung scheint nicht vorzukommen. 
Physematiden: Kern kuglig, mit glatter Membran 
und einigen rundlichen Kernkörpern. Konkretionen, die bei 
Thalassieolliden, auch den nadelführenden, stets vorhanden 
zu sein scheinen, fehlen; dagegen entsprechen die spindel 
förmigen oder auch nur annähernd kugligen, glänzenden, 
körnerfreien Plasmastücke (von Haeckel als Kerne ange 
sehen) augenscheinlich den sog. Eiweisskugeln der Thalassi- 
colliden. Zentralkapselmembran sehr dünn. Grosse Va 
kuolen nur intrakapsular. Intrakapsulares Plasma meist in 
einzelnen Portionen an der Zentralkapselmembran (zentri 
petale Zellgruppen Haeckels). Echte Zooxanthellen scheinen 
stets zu fehlen, ebenso wie Pigmentkörner. Nadeln vorhan 
den oder fehlend. Schwärmerbildung beobachtet. 
Thalassieolliden: Kern kuglig, mit glatter Mem 
bran und meist mit fadenförmigen Chromatingebilden. Sog. Ei 
weisskugeln mit Konkretionen vorhanden. Zentralkapselmem
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.