V 
57 
Diese enthält in ihrem äusseren Teile grosse, ovale Va 
kuolen. Zooxanthellen sind nicht beobachtet. 
Zentralkapsel: Die Membran ist 0,002 mm dick. Das 
periphere Plasma ist weit in das Innere hinein keilförmig 
ängeordnet und erscheint deswegen auf den Schnitten 
fein radiär gestreift. Nach innen liegen viele sehr kleine, 
vakuolenartige Hohlräume, die fast sämtlich Konkretionen 
enthalten. Sie fehlen nur in der den Kern umgebenden, 
lockeren Schicht feinkörnigen Plasmas. 
Der Kern ist'gross und besitzt eine verhältnissmässig dicke 
Membran (0,0014 mm). Dem grobkörnigen Kernsaft sind 
Vakuolen eingelagert, die grösser als bei irgend einer 
anderen Spezies sind und Chromosomen in Form langer, 
dicker Klumpen enthalten. 
Gefangen wurde diese Art bei 59° nördl. Br. und 27° 
westl. L. in der Irminger See von Vanhöffen. Die Spezies 
scheint nur dort verbreitet zu sein. 
Eine Zusammenstellung mit Actissa rubra, mit der sie 
den breiten, radiär gestreiften inneren Plasmarand und die 
kleinen Vakuolenräume mit den vielen Konkretionen gemein 
sam hat, machte der verschiedene Bau des Kerns und des 
Extrakapsulariums unmöglich. Der Mangel der grossen Oel- 
kugeln wäre kein Hindernis gewesen, da auch A. rubra in 
gewissen Jugendzuständen die Oelkugeln vermissen lässt. 
Masse: Durchmesser der Zentralkapsel 0,27 mm, — 
des Kerns 0,12 mm, — der Konkretionen 0,0042 mm.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.