Full text: Colley Cibber's Tragicomedy "Ximena or the Heroick Daughter" und ihr Verhältnis zu Corneilles "Cid"

87 
Corn. 
111,5. ln einem Monologe drückt 
Diego seine Freude darüber aus, ge 
rächt zu sein. Er fürchtet aber für 
das Schicksal seines Sohnes. 
III, 6. Diego trifft seinen Sohn und 
lobt seine Tat. Er teilt ihm mit, daß 
seine Freunde sich zu seinem Schutze 
in großer Anzahl versammelt hätten. 
Er möge sich nun an die Spitze der 
selben stellen, um mit ihnen die eben 
gelandeten Mauren zurückzuschlagen, 
da dies der einzige Weg sei, des Königs 
und Chimenens Verzeihung zu ver 
dienen. 
IV, 1. Chimene hört durch Elvira von 
dem Siege Rodrigos; sie bewundert 
den Geliebten, will aber auf ihre Rache 
nicht verzichten. 
IV,2. Die Infantin versucht ver 
geblich, Chimene zu bewegen, dem 
Sieger zu verzeihen. 
IV.3. Der König dankt Rodrigo 
für seinen heldenmütigen Sieg und 
verlangt seinen Bericht über den Kampf. 
IV,4. Alonzo meldet dem König 
die Ankunft Chimenens, die noch 
immer Gerechtigkeit heische. 
IV,5. Um Chimenens Liebe zu er 
ben, sagt der König zu ihr, daß 
Irigo im Kampfe gefallen sei, worauf 
ohnmächtig niedersinkt. Wieder 
sich gekommen, erfährt sie des 
Cibb. 
IV,5. Eine große Anzahl Edelleute 
erscheinen. Sie bieten Alvarez ihre 
Unterstützung gegen etwaige Ver 
folgungen durch die Familie des Er 
schlagenen an. 
IV,6. 
Genau wie bei Corn. 
Genau wie bei Corn. 
[Elvira Belzara.] 
V,2. Alonzo gibt den beiden Frauen 
einen ausführlichen Bericht von dem 
Kampf und den Heldentaten des Carlos. 
V,3. Der König beglückwünscht 
Alvarez zu den Heldentaten seines 
Sohnes und läßt einen glücklichen 
Ausgang erhoffen. 
V,4. Garcia meldet den Eintritt 
des Carlos, der um seinen Richter 
spruch bitte. — Alonzo stürzt erregt 
auf Alvarez zu und entführt ihn, nach 
dem er ihm einige Worte zugeflüstert. 
V,5. Carlos tritt ein. Der König 
macht ihm Hoffnung auf Ximenas Ver 
zeihung. Doch diese besteht auf 
ihrem Recht. Da übergibt ihr der 
König den Zettel ihres Vaters. Schon
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.