Full text: Ueber stereochemische Untersuchungen in der Piperidinreihe

54 
c) vom Triacetonamin. 
1,5 g Triacetonamin werden in 3 g 50% Essigsäure ge 
löst und mit 0,9 g Phenylhydrazin in 2 g 50 % Essigsäure 
versetzt. Es scheidet sich innerhalb 24 Stunden im Eisschrank 
nichts aus. 
Durch konz. Kaliumcarbonat lässt sich ein hellgelber 
Körper ausfällen der in Wasser, absolutem Alkohol, Essigäther 
löslich, unlöslich in Äther und Benzol ist. 
Sowohl durch Verdunstenlassen des Alkohols und Essig 
äthers, wie durch Fällen mit absolutem Äther wird stets ein 
Öl erhalten. Nach der Abtrennung vom Alkali wurde der 
Alkohol vollkommen zur Trockene im Vakuum verdampft, wobei 
ein fester Rückstand hinterblieb. Sp. 153 — 154°. Die N-Be- 
stimmung ergab 13,41 %, statt der berechneten Menge 17,14%. 
Das Nitrophenylbydrazin 
des Triacetonamins konnte nicht erhalten werden, da keine 
Reaktion der beiden Komponenten miteinander eintrat.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.