Full text: Geschichtswiederholungen in vergleichenden und gruppierenden Zusammenfassungen für die Schüler der oberen und mittleren Klassen höherer Lehranstalten

36 
c) Bayern. 
86. Bayern bayriscb-wittclsbacbscbcs Baus (die 
Pfalz). Bajuwaren in Vindelicien und Rhätien z. Z. der 
Völkerwanderung. Selbständiges Herzogsgeschlecht der Agi 
lulfinger seit der Mitte des 6. Jahrhunderts: der letzte 
Tassilo, abgesetzt von Karl dem Großen 788. Verwaltung 
durch fränkischen Grafen. Anker Ludwig dem Kind 899 
911 wieder Herzogtum unter den Arnulfingern, erseht von 
Otto dem Großen durch die Ludolfinger 948: Heinrich, 
Ottos Bruder, Heinrichs Sohn Heinrich der Zänker, dessen 
Sohn Heinrich II. 1002—24. Von Konrad II. 1024—1039 
an seinen Sohn Heinrich gegeben, unter diesem, Heinrich III. 
1039—1056, nur anfangs mit der Krone vereint, dann wieder 
beseht: unter Heinrich IV. 1056—1106 mit Otto von Nord 
heim, nach dessen Absetzung mit Welf I. Die Welfen bis 
zur Ächtung Heinrichs des Löwen: an Pfalzgraf Otto von 
Wittelsbach unter Friedrich Barbarossa 1180. Dessen Sohn 
durch Friedrich II. „Pfalzgraf bei Rhein". Vertrag zu 
Pavia 1329: Teilung des Besitzes zwischen Haus Pfalz und 
Haus Bayern. Aussterben der alten pfälzischen Kurlinie 
mit Otto Heinrich („Otto-Heinrichsbau") 1559, dann Pfalz- 
Sinunern — 1685, Pfalz Neuburg — 1742, Pfalz Sulz 
bach - 1799, das nach Erlöschen des bayrischen Mannes 
stammes Bayern 1777 erbte. Nach Aussterben der Linie 
Pfalz-Sulzbach mit Karl Theodor die gesamten Lande an die 
letzte Wittelsbachsche Linie Pfalz-Zweibrücken (Maximilian I. 
1824) 1799. 
87. Bayern im Bunde mit frankreieh: im spanischen 
Erbfolgekrieg 1700 14, im österreichischen Erbfolgekrieg 1740 
45, seit Begründung des Nheinbnndeü 1806 13. 
d) Sachsen. 
88. Sachsen im Bunde mit Preussen: im 30jährigen 
Krieg (Johann Georg I., Kurfürst von Sachsen 1612—56, 
und Georg Wilhelm, Kurfürst von Brandenburg 1618 1640,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.