Full text: Volume (B. 3, Erste Abtheilung)

410 
Niclss Rosenkranzes im Beisein nachgchends benannter II. 
Offlcicrs in der Fllrsll. Holsteinischen Residcncu Schlesswig 
beim König). Leibregiment ein Kriegsverhör angcstellt und 
zwar über folgende Soldaten — 1675 2. Aug. Kriegsgericht 
— 1673 9. Aug. — 16. Aug. 
3. H. 181 G. 
Cimbricae Chifrsoncsi ejusdemque partium, urbium, >nsu- 
larum et fluminum nec non Cirabrorum originis, nominis, forti- 
tudinis, fidelitatis, rerumque gestarum quatuor libris comprehensa 
dcscriptio nova e penu lucnhrationum nnbilissimi et magnilici 
viri Dn. ITent ici Ranzovii producis Cimbrici deprompla et nui c 
primura in lucem edita, A. C. 1597 a prima Oldenbnrgensiura 
comitum in reges Daniae elcclione 149, ab ultima Dithmarsiae 
subaclione 38. 
Lib. 1. BI. 6-186. Lib. 2. BI. 187—236, Lib. 3. 
237—284. Lib. 4. 285—411. 4. Der erste Theil des Manu- 
Scripts bis Bl. 160 ist von Einer Hand geschrieben, der zweite 
Theil von einer andern Hand mit Einschaltungen von derselben 
Hand, die den ersten Theil geschrieben, oder doch von einer 
ähnlichen Hand. Das Manuscripl ist hin und wieder corrigirl 
von einer dritten Hand. Westphalen behauptet T. 1. p. 9 er 
habe ein apographum des Originals manu Rantzovii emendatum 
gehabt und darnach den Druck beschaffen lassen. Diese Be 
merkung passt auf unsere Handschrift. 
Bl. 1—5 stehen die Verse P. Lindcbergii in librum hunc 
H. Rantzovii; si bene de patria —, die auch in Westphalen 
monum. T. 1. p. 1 vor dem Druck der descriptio stehen, 
Bl. 2 ist eine Notiz aus 0, Molleri introductio in ducatuum 
Cimbric. historiam T. 1. 129, der befürchtete, dass das Manu- 
script der descriptio H. Rantzovii 1628 in arcis Brcden- 
burgensis direptione a militibus caesareis facta prorsus perierit. 
In Westphalen T. 1 praclatio p. 9 stehen dieselben Worte 
Möllers, Bl. 3 steht der angegebene Titel des Werks und ein 
Bildniss H, Rantzovii, wie auch in dem Druck bei Westphalen, 
ferner die Verse in effigiem H. Rantzovii, in laudem Cirabriae
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.