• ( Die Nummern der Handschrift; 
1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9 
sind in den gedruckten Privilegien 
1. 9. 14. 19. 23 24. 23. 25. 27 
N. 10; 
21 ; 11 tiorsliolmcr Vordrach twischcn Köninck Chri- 
stiern unnd Ilartoch Friederich I. Middewecken Lanrentii na 
Christi gehört 1524. 
12; 
21 ; 13 Summarischer L'lhtoch nnnd Vortccknisse der 
vornemslenn Punktenn aller Privilegienn, wie in S. H 35 G. 
14 Extract der Bundtnis zwischen dem Reiche Dennemarken 
u. der Fiirstenthumbe Schlesswigh Holstein aufgerichtet Coldin- 
gen, 12. August 1590. 
15; 
10; n. 16 Bl. 207- 335. Präsentation und Erwählung 
Christians IV. und H. Philippsen beide Mertzogen im Septbr. 
1588 sambt der Landschaft Gravamina (1—21), S. 233 — 
239 Bedenken oder Votum der König!. Statthalter und Käthe 
betr. die Huldigung, die Aussetzung des Gravamen der freien 
Wahl eines Bischofs zu Schleswig und der Jagd. Es möge 
der erste Punkt bis zu den mündigen Jahren der Kon. Maj. 
ausgesetzt werden, die König!, und Fürstl. Häuser seien hier 
über unter sich uneins, auch solle die Kirchenordnung wie 
gebeten revidirl werden. (Vergl. Gemeinsch. Verordn. S. 93) 
sie sei in etlichen Punkten den Privilegien zuwider, in der 
Wahl des Bischofs sei eine Zeitlang der Prälaten und Land 
schaft Interesse allerdings vorbeigegangen. Wegen der Aus 
setzung der Jagdfragc solle jedem sein Recht reservirt und 
jeder im Besitz bleiben. Der Statthalter und die Käthe hoffen, 
Stände werden in die Aussetzung willigen. Statthalter und 
Käthe werden verursacht werden, der Königl, Maj. Unterthanen 
dem vorigen Exempcl nach in Eyd und Pflicht zu nehmen, un- 
angesehen dies den Privilegiis zuwider, die Landschaft möge 
sich dem conforroiren, um Friede und Einigkeit zu erhalten.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.