8 
185—189. Antwortschreiben von Prälaten, Ritter- und 
Landschaft. Kiel 12. Novb, 1(501 an Christian IV., auf des 
sen Reprotestation. (Vergl. Verz B. 2 S. 167). 
Nach einer Notiz Christ. Vulleji vom 12. Fehr. 1608 ex 
ore Bened. v. Alefeld, Praef. Steinburg, hatte Herz. Joh. Ad. 
sich erst erboten, dies Entschuldig.-Schreiben an den König 
zu schicken, aber sich nachher entschuldigt. 
S. 186—162. Der Landschaft Supplicalio oder Rcplica 
an die Kön. Maj. durch den Statthalter übergeben wegen der 
Belehnung Johan Friedrichs, da er doch nicht erwählet, (29. 
Splb. 1603) mit Schreiben Benedicti von Ahlefeld Sleinburg, 
2. Jan. 1606 an Dr. Christ. Vultejus. (Vergl. B. 1 des Verz. 
S. 17, n. 52, wo die Replik irrig als vom 2. Jan. 1606 
datirt angegeben. Verz. B. 2 S. 168 n. 51.) 
S. 193 — 195. Regislratur der Privilegien, so die Com- 
missarii 1636 im April aufm Landtag zu Kiel befunden. W, 
v. Buchwaldt, W, Blome, Dan. Ranlzow. Jürgen v. der 
Wisch, das v. Buchwoldt, Bürgermeister Ericus Moritz im 
Beysein des Syndici II. Joh. Ad. Kielmann. 
S. 196—201. Präl., Kilt.- u Landschaft Vollmacht 
wegen Bestallung eines Advokaten und Procuratoren in der 
Sonderburg. Sache. Kiel 17. Juli 1631, des Landkanzlers 
II. v. Hatten Revers wegen Bedienung der Souderb, Sache. 
Kiel 2. Febr. 1636, dass er wegen des Streits der Landschaft 
mit Herzog Johann in puncto Homagii, Conlributionis, Fräu- 
leinsteuer, fori cempetentiae 2000 R. Rccompens erhallen. Be 
stallung von Präl., Ritter- und Landschaft auf den Landsyn 
dikus der Rechte Doclor Johan Adolph Kielmann. Kiel 12. 
Febr. 1636. 
S.20I 202. VollmachtderRilter-u. Landschaflauf den vom 
Landlag gebilligten Ausschuss, der zur Verhütung vielfältiger 
Landlagsconvocation gewählt worden. Kiel 17. Juli 1634 zur Ver 
handlung wegen der Defension, der zu Coldingen aufgerich 
teten Conföderaliou u. anderer dahero dependirender Handlung; 
jedoch wegen Cnnlribution u. Anlagen wie anderer höchst im-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.