24
"20 12 h. 18. eklamptischer Anfall, 60 Sek.
20 4,J h. Chloral-Stärkeklysma (Chloral 3.0).
20 45 h. 19. eklamptischer Anfall, 60 Sek. Temperatur 38,9.
"2"2 3 h. 20. eklamptischer Anfall, 60 Sek.
2"2 45 h. 21. eklamptischer Anfall, 50 Sek., starke bron-
chitische Geräusche; Bewußtlosigkeit dauert fort; bei wieder
holter Tieflagerung des Kopfes und Oberkörpers wird eine
reichliche Menge blutig-schaumiger Flüssigkeit entleert; Atmung
danach freier, jedoch deutliches Trachea 1 rasseln. Morph. 0,015,
Kochsalzinfusion 1000 gr, Temperatur 39.2, Puls 136, stark
gespannt.
30. X. 02. 3 40 h. 22. eklamptischer Anfall, 30 Sek.,
direkt nach dem Anfall Puls ganz klein, Atmung oberflächlich.
3 45 Spontanabgang von Stuhl und Urin, Exitus letalis.
Sektionsbefund: Schrumpfung, alte Narben und Trübung
der Nieren, geringe Erweiterung des rechten Ureters; puerperaler
kindskopfgroßer Uterus; zahlreiche hämorrhagische Herde der
Leber; frische rechtsseitige Pleuritis und interstitielles Emphysem
des rechten Mittellappens. Aspirationspneumonie; Kollapsherde.
Gallertkropf mit beiderseitiger Verwachsung des Ösophagus.
Ödem und Hyperämie der Lungen; nach hinten oben umge
schlagener proc. vermiformis mit Kotbröckeln; Hyperämie der
Hirnhäute; Ascaris.
1«. Fall. (J.-Nr. 338/02.)
Meta R., Lehrersfrau aus Labal, 29 Jahre, lp. Aufnahme
9. XI. 02; Entbindung 9. XI.: Exitus let, 11. XI. 02. Patientin
groß und kräftig, stets gesund. L. M. Februar. Bisher keine
Schwangerschaftsbeschwerden; in den letzten Tagen Erbrechen
und Kopfschmerzen, welche in der vorletzten Nacht Zunahmen.
Keine Ödeme.
9. XI. 02. 9 h. 1. eklamptischer Anfall, angeblich 10 Min.
dauernd, zu Hause noch 2 Anfälle, Moiph. 0,03. In Chloroform
narkose Transport: währenddessen Blasensprung.
11 30 h. Aufnahme; starke Cyanose, kein Zungenbiß; Puls 136,
Temperatur 36,8.
Genitalbefund: Blase fehlt; Kopf in der Beckenenge;
kleine Fontanelle links vorn, Pfeilnaht im I. schrägen Durch
messer.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.