18
5. VIII. 02. Kein Anfall mehr; Temperatur 37,2, Puls 80; kein
Kopfschmerz; Urin spontan ohne Albumen; spez. Gewicht 1011.
Patientin fühlt sich in den nächsten Tagen dauernd wohl;
Kind gesund.
Späteres Befinden: Patientin stellt, sich am 4. VII. 05
als wieder gravide vor. L. M. März 1905; im Anfänge nach
der Entlassung an Kopfschmerzen gelitten, jetzt absolut be
schwerdefrei: keine Gedächtnisschwäche: Urin ohne Eiw.
13. Fall. (J.-Nr. 219/02.) Siehe Kurve.
Johanna T., Dienstmädchen aus Kiel, 25 Jahre, Ipar.
Aufnahme 15. VIII. 02; Entbindung 15. VIII. 02; Entlassung
1. IX. 02. Patientin kräftig, mittelgroß, als Kind Masern und
Diphtherie gehabt, sonst nie krank. L. M. November 1901.
Keine Graviditätsbeschwerden. Urin sauer; spez. Gewicht 1010;
ohne pathol. Befund, */ 4 %o Albumen.
Patientin soll zu Hause 4 Anfälle von unbestimmter
Dauer gehabt haben, kommt 15. VIII. 02 10 h. kreißend und
bewußtlos zur Aufnahme: Zunge mehrfach verletzt: Blutdruck 175,
Puls gespannt, 120; Temperatur 38,4.
Genitalbefund bei der Aufnahme: Vagina mittel
weich, Portio verstrichen, Muttermund handtellergroß, als ca.
1 cm breiter Saum noch fühlbar. Blase steht. Wehen schwach,
lösen Anfälle aus.
In der Klinik:
10 15 h. 1. eklamptischer Anfall, 45 Sek. (i. G. o. 5).
10 45 2. eklamptischer Anfall, 75 Sek.
11 5 3. eklamptischer Anfall, 58 Sek.
II 29 4. eklamptischer Anfall, 64 Sek.
II 43 5. eklamptischer Anfall, 72 Sek.
12 6. eklamptischer Anfall, 83 Sek.
12 28 7. eklamptischer Anfall, 85 Sek.
12 40 8. eklamptischer Anfall, 53 Sek.
Genitalbefund: Kopf in der Beckenmitte, kleine Fonta
nelle links, Forceps im linken schrägen Durchmesser; starker
rechtsseitiger Scheiden- und Dammriß.
Um 11 15 Blasensprengung; Temperatur 38,9. In Chloro
formnarkose bei nicht erweiterter Scheide Forceps und 13®°
Geburt eines lebenden Knaben.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.