8
Den gleichen bakteriologischen Befund ergaben eine
eitrige Iritis nach Influenza-Pneumonie, die Haushalter
und Vilber 1 ) beobachteten, und eine von l’Alfieri 2 ) be
schriebene Influenza-Chorioditis.
Auf Grund der vorhandenen Literatur kennt Gr oe n o u w s )
als Complikationen der Influenza zwei Fälle von eitriger
Tenonitis, in denen beidemal ebenfalls Pneumokokken ge
funden wurden, und fünf bakteriologisch untersuchte Fälle
von Orbitalphlegmone, die in ihrem Sekret Streptokokken,
Staphylokokken und nur einmal (Siegrist) ausschließlich
Influenza-Bacillen aufwiesen.
Eversbusch 4 ) beobachtete 1890 einen Fall "von
Chorioditis bei Influenza mit dem bakteriellen Befund :
Staphylococcus pyogenes aureus.
Lavagna-’) veröffentlichte 1894 einen Fall von Pan-
ophthahnia o. d. bei einer an Influenza erkrankten Frau.
Aus dem enucleierten Auge ließen sich der Staphylococcus
pyogenes citreus in spärlicher Menge und massenhaft ein
nicht genau zu charakterisierender viereckiger Kokkus
züchten.
In einem von Despagnet 0 ) 1896 beobachteten Fall
von eitriger Irido-Chorioditis nach ausgeheilter Influenza-
Bronchopneumonie entwickelten sich in der Kultur Strepto
kokken und Staphylokokken.
Der von Valude 7 ) mitgeteilte Fall von Influenza-
Ophthalmie mit ausschließlichem Streptokokkenbefund scheint
mir doch sicher auf eine digitale Übertragung von der
gleichzeitig bestehenden, mit Streptokokken infleiert gewesenen
') Haushälter u. Vilber: Cfaz. hebil. de Medec. 1890. Nr. 27. pag.
321. Refer. Wi Casali a. a. 0.
*) L'Alfieri: Arch. d'Ottal. IV. p 328. Refer. bei Casali a. a. 0.
: 'j Groenouw: im Graefe-Saemisch, Bd. XI. S. 028 und 629.
*) Eversbusch: Münch, med. Wochenschr. 1890, Nr. 0/7.
5 ) Lavagna: Riforma med. di Napoli. X,3 p 34. Refer. bei Casali
a. a. O.
“) Despagnet: Recueil d'ophthalm. 1890, p. 523.
7 ) Valude: Ann. d’Ocul. OXIX. p. 328. Ref. bei Casali a. a. ü.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.