17
Vaginalnarbe ein fingerdicker etwas druckempfindlicher Strang
in der Gegend des 1. Lig. sacro-iliacum zu fühlen.
27. Juli: Patientin steht auf; anfangs leicht schwindelig.
Beim Auftreten keine Schmerzen. Gang gut. L. Arm
schmerzlos.
31. Juli. Wohlbefinden. Entlassung.
Fall IV. J.-Nr. 287. 1906. Frau A. K. III parti, 33 Jahre
alt; lernte mit l'/s Jahren laufen; niemals ernstlich krank.
Erster Partus am 8. II 1899; hei erhöhter Körper
temperatur Extraction der bis zu den Schultern spontan
geborenen macerierten, ausgetragenen Frucht. Wochenbett
angeblich fieberfrei.
Zweiter Partus: Perforation des toten Kindes.
Verlauf dieser Schwangerschaft: Letzte Menstruation
am 4. November 1905; erste Kindsbewegung am 15. März.
Varicen am r. Bein; geringes Oedem beider Beine.
Aufnahme am 11. August 1906.
Status: mittelgroße, kräftig gebaute,gut genährte Frau;
keine auffallenden Zeichen von Rachitis.
Becken: platt-rachitisch verengt. Dist.spin.26,4em;
Bist, crist. 28,7 cm. Conj. ext. 21cm; Conj. diag. 10cm.
Frucht in I. Schädellage; Kopf beweglich auf dem Becken
eingang. Herztöne rechts neben dem Nabel; anscheinend
viel Fruchtwasser. Muttermund Zweimarkstück groß. Der
anscheinend sehr große Kopf ballotiert über dem Becken
eingang.
19. August. Uteruscontractionen vereinzelt fühlbar.
22. August 1645h. Blasensprung; es Hießt viel Frucht
wasser ah; leichte Kreuzschmerzen.
18h. Kräftige Wehen; kindliche Herztöne gut.
19 h. Lagerung Frucht in I. Schädellage. Kopf fest
auf dem Beckeneingang. Kindliche Herztöne regelmäßig.
Muttermund Dreimarkstück groß.- Pfeilnaht verläuft im
queren Durchmesser, eine Querfingerbreite, vom Promontorium
entfernt,

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.