in der Knallgaskette mit einer elektromotorischen Kraft von 1-08 Yolt
stattfindet, und dass umgekehrt bei demselben Wert auch Wasserzer
setzung eintritt. Aus der Dissociation des Wasserdampfes bei hohen
Temperaturen haben nun aber kürzlich Nernst und v. Wartenberg 1 )
als sichern Wert für die elektromotorische Kraft der Knallgaskette
1-232 Yolt berechnet, und Haber 2 ) hat auf anderem Wege denselben
Wert gefunden. Dass der gemessene Wert hiervon ab weicht, hat nach
Nernst und von Wartenberg vielleicht darin seinen Grund, dass an
der Anode nicht der Sauerstoff als solcher, sondern ein Oxyd des
Platins elektromotorisch wirksam ist.
Nach meiner Hypothese erklärt sich diese Abweichung des ge
messenen von dem berechneten Werte anders. Wie wir vorhin gesehen
haben, besteht ja der Yorgang an der Anode nicht einfach in dem
Übergang von Sauerstoff in 0"-, resp. 0//'-Ionen, sondern es bildet
sich primär neben diesen Wasserstoffsuperoxyd. Dieses zerfällt frei
willig in Sauerstoff und Wasser, ohne sich dabei elektromotorisch zu
betätigen. Stromliefemd ist also nur die hier formulierte Reaktion:
HO'+ OOH' + H 2 = ROH + HOOH*),
nicht aber die Reaktion: 2H 2 -\- 0 2 = 2H 2 0,
die den von Nernst und v. Wartenberg berechneten Wert 1-232 Yolt
geben müsste.
10. Über das Entladepotential der Hydroxylionen.
Es wird aufgefallen sein, dass ich zwar den Zersetzungspunkt von
1-67 Yolt nicht als Entladepunkt der Hydroxylionen anerkenne, dafür
aber mich über ihren wirklichen Zersetzungspunkt ausschweige. Bisher
ist uns nach meiner Ansicht über ihn nichts bekannt, denn nach fol
genden Überlegungen kann er unter den gewöhnlichen Bedingungen
gar nicht durch einen Knickpunkt in der Zersetzungskurve gekenn
zeichnet sein.
Setzen wir einmal einen beliebigen Wert unterhalb 1-67 Yolt als
Entladepunkt der Hydroxylionen, und überlegen wir, wie sich die Vor-
*) Zeitschr. f. physik. Chemie 56, 547 (1906). — Nachr. d. kgl. Ges. d. Wissen
schaften Göttingen 1905, Heft I, S. 44. Siehe dazu auch: Preuner, Zeitschr. f.
]>hysik. Chemie 42, 57 (1903) *) Haber, Z. f. Elektroch.il, 834 (1905) und
Haber und Fleischmann, Zeitschr. f. anorg. Chemie 51, 245 (1906).
*) In einer ganz kürzlich erschienenen Abhandlung über das Potential der
Sauerstoffelektrode [Zeitschr. f. physik. Chemie 56, 468 (1906)] erwägt Gilbert
Newton Lewis übrigens auch die Möglichkeit, dass die Reaktion in der Knallgas
kette nicht in der Vereinigung von Wasserstoff und Sauerstoff unter primärer Bil
dung von Wasser, sondern unter solcher von Wasserstoffsuperoxyd besteht.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.