66 
kung der Quecksilbersalze bei der Oxydation des Naphthalins durch 
Schwefelsäure 1 ). 
11. In ähnlicherWeise wie hier wirdbei der Kjeld a hl sehen Stick 
stoffsbestimmungsmethode die Oxydation der organischen Substanzen 
durch Zusatz von Quecksilbersalzen als Katalysatoren beschleunigt l ). 
Diese beiden letztgenannten Katalysen sind von Bredig und 
Braun 1 ) einer exakten Messung unterzogen worden. Die Beschleu 
nigung erwies sich im allgemeinen proportional der Menge der zu 
gesetzten Salze. Beim Anilinsulfat wurde die Geschwindigkeit der 
Oxydation durch Schwefelsäure bei Anwesenheit von 0,5 °/ 00 Queck 
silbersulfat annähernd verdreifacht, beim Naphthalin durch 1 °/ 00 
Quecksilbersulfat verfünffacht. Die Oxydationsstufe des Quecksilbers 
war ohne Einfluss, vielleicht weil die Mercuroverbindung durch 
Schwefelsäure in der Hitze sofort in die Oxydstufe übergeführt wurde, 
und daher in der gleichen Form wie die direkt als Mercurisalz zu 
gegebene Verbindung zur Wirkung kam. Besonders interessant sind 
die B r e d i g sehen Vergleichsresultate, die in der folgenden Tabelle 
eine verkürzte Wiedergabe finden. 
1. Oxydation von Anilinsulfat durch Schwefelsäure: 
Bis zur Oxydierung einer bestimmten Menge waren erforderlich: 
ohne Zusatz 208 Min. 
mit Zusatz (äquimolekulare Menge der einzelnen Salze) von 
Hg2S0 4 13,8 Min. 
CuS0 4 17,3 „ 
FeS0 4 142 
MnS0 4 200 
2. Oxydation von Naphthalin durch Schwefelsäure: 
Hier erwies sich das Quecksilber dem Kupfer noch mehr über 
legen : bei Zusatz von HgäS0 4 41 Min. 
CuS0 4 126 
Diese Zusammenstellung zeigt, dass auch dem Quecksilber und 
seinen Salzen in erheblichem Masse katalytische Eigenschaften zu 
kommen. Durch einen besonderen Umstand erhalten aber diese 
Beobachtungen ein noch erhöhtes Interesse. Denn gerade für die 
den Körperverhältnissen am nächsten stehende Versuchsanordnung, 
für die Oxydation der Guajactinktur und ähnlicher Stoffe, ist von 
Schlagdenhauffen 1 2 ) und von Schaer 3 ) eine ausserordentliche 
1) Zeitschr. f. physik. Ohem. 46, 502. 
2) Union pharmaceutique 15, 37. 
3) Liebigs Annalen 323, 59
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.