65
der Oberflächenentfaltung (feine Verreibung, Hyrgol) die Grösse der
katalytischen Wirkung bis zu hohen Beträgen anstieg.
Aber auch den Salzen dieses Metalles ist, wie ich in früheren
Versuchen an dem Beispiel des Sublimats bei der Guajacoxydation
feststellen konnte, die Fähigkeit katalytischer Beeinflussungen eigen.
Was ich an derartigen Wirkungen aus der auf diesem Gebiet
rasch anwachsenden Literatur habe zusammenstellen können, sei hier
angefügt:
1. Die Oxydation einer Pyrogallollösung wird durch Spuren
Sublimats katalysiert (Stassano) 1 ).
2. Die Oxydierung des Indigos durch H 2 0 2 ; Katalysator: Subli
mat (Stassano) 1 ).
3. Reduktion von Goldchlorür durch Polyphenole; Katalysator:
Sublimat (Stassano) 1 ).
4. Die katalytische Zersetzung des H 2 0 2 durch kolloidales Gold
wird durch Spuren von Sublimat noch weiter beschleunigt (Bre-
d i g 1 2 ), bestätigt von Henri und S t o d e 1).
5. Die Oxydation der Manganosalze; Katalysator: Sublimat
(Tri llat) 3 ).
6. Die Reaktion C 2 H 2 + H 2 0 = CH 3 CHO wird durch Queck
silberbromid als Katalysator beschleunigt (Ku t scherof f) 4 5 ).
7. Die Friedel-Craftssehe Synthese aromatischer Kohlen
wasserstoffe : C c H 6 CH3CI = C6H5CH3 -(- HCl wird neben Alumi
niumchlorid und Eisenchlorid auch durch Quecksilberchlorid kataly
siert (cf. Herz) 6 7 ).
8. Bei der Reaktion 2C 2 J 2 = C2J4 + C 2 (Spaltung des Dijod-
acetylens) wirkt Quecksilberjodid als Katalysator 6 ).
9. Die Reaktion 2S0 2 C10H *=* H 2 S04 + SO2CI2 (Spaltung der
Chlorsulfonsäure in Schwefelsäure und Sulfurylchlorid) wird durch
Mercurosulfat katalysiert').
10. Die synthetische Darstellung des Indigos, ein technisch sehr
wichtiger Prozess, ist ermöglicht worden durch die katalytische Wir
1) Compt. rend. Soc. Biol. 1905. p. 891—898.
2) ßredig, Anorgan. Fermente 1901.
8) Compt. rend. Soc. Biol. 1903.
4) Ber. d. d. ehern. Ges. 14, 1540.
5) cf. Herz, Die Lehre von der Reaktionsbeschleunigung (Katalyse) p. 11.
6) Ber. d. d. ehern. Ges. 1904, in, 3460 (Schenk, Litzendorff).
7) Ibidem, 34, 3509 (Ruff).
5

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.