II. Ueber die Eisen-, Silber- und Quecksilbertherapie vom 
Standpunkt der Katalyse. 
Während in dem vorstehenden Kapitel versucht worden ist, 
verstreut sich findendes Material katalytisch-physiologischer Studien 
von einem einheitlichen Gesichtspunkt aus zu sammeln und soweit 
möglich zu einem übersichtlichen Ganzen zusammenzufügen, führt 
die Frage, oh bei den therapeutisch wichtigen Wirkungen der Me 
talle und Metallverbindungen katalytische Beeinflussungen von Or 
ganreaktionen eine Rolle spielen, auf ein Gebiet, dessen Bearbei 
tung von mir als erstem und bislang fast als einzigem teils auf 
Grund eigener Yersuche, teils unter Heranziehung des bereits vor 
liegenden physikalisch-chemischen Materials in Angriff genommen 
worden ist. Gestützt auf Untersuchungen, in denen ich den Nach 
weis erbrachte, dass das Quecksilber als Metall zu katalytischen 
Wirkungen ähnlich denen des Hämoglobins befähigt ist, habe ich 
schon 1902 auf die Bedeutung der Katalyse für die Erklärung der 
therapeutischen Quecksilberwirkung hingewiesen 1 ). Meine darauf 
folgenden Arbeiten 1 2 ) haben sodann den Kreis der Beobachtungen 
erweitert und gezeigt, dass nicht nur die Heilwirkung des Queck 
silbers, sondern in ähnlicher Weise auch die des Eisens und des 
Silbers zu einem Teil in der Katalyse seine Erklärung findet. 
Die einzige mir bekannt gewordene abfällige Beurteilung mei 
ner Veröffentlichungen stammt aus der Feder Lewins 3 ); da aber 
diese Rezension durch ihre ganze Art sich als eine sehr oberfläch 
liche charakterisiert, so glaube ich, ihr in diesem Zusammenhang 
1) Schade, Ueber eine neugefundene chemische Eigenschaft des Queck 
silbers und ihre therapeutische Bedeutung. Vortrag im „Physiologischen 
Verein“ in Kiel 1902. cf. Münch, med. Wochenschr. 1903, 227, 228. 
2) Schade, Eine neugefundene katalytische Kraft der Schwermetalle als 
Grundlage zur Erklärung der Wirkung des Quecksilbers, Silbers und Eisens, 
cf. Münch, med. Wochenschr. 1904, 1665, 66. — Schade, Die elektrokataly- 
tische Kraft der Metalle. F. C. W. Vogel. Leipzig 1904. — Schade, Ueber 
die Metall- und Jodionenkatalyse, Zeitschr. f. Pathol. u. Therapie. 1905. Bd. I. 
3) Deutsch, med. Wochenschr. 1905, p. 922.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.