la. E34. Schicksalsgötter.
Lat. Parca [rj Molga], § 1. Lat. Nom. > nfrz. Parque.
§ 2. ♦ s/f. I. 11. pr. Schicksalsgöttin, Parze: D’öter ä Pan sa flute,
aux Parques leurs ciseaux. [Boil, Art. poet. III] II. n. ap. fig.
Tod : la ~ a tranche le fil de ses jours, der Tod hat ihn
hinweggerafft.
Verhalten der Academie:
Dict. de 1694: Parque I u. II.
Die Namen der einzelnen Parzen.
Clotho [i] Kkta&m). § 1. Lat. Nom. > nfrz. Clotho.
§ 2. - s/f n./a. Den Lebensfaden spinnende Parze: Clotho y est
et la soeur Atropos // Et Lachesis qui file saus repos. [[_e Maire
d. B. Illustr. d. G. I. I.J
Lachesis [<) Adxsaig]. § 1. Lat. Nom. > nfrz. Lachesis.
§ 2. . s f. n. pr. Die den Rocken haltende Parze.
Abropos [// 'ATQOJiog], § 1. Lat. Nom. > nfrz. Atropos.
§ 2. - s f. n. pr. Die unabwendbare, den Lebensfaden abschnei
dende Parze.
Nemesis [»; Nf/ifok]. § 1. Lat. Nom. > nfrz. Nemesis.
§ 2. - s f. n. pr. Göttin der Gerechtigkeit, die besonders den
Hochmut bestraft, daher auch Rachegöttin.
Lat. Fortuna.
§ 1. Der Eigennamen wird ebenso wie das gleichlautende Sub
stantiv afrz. und nfrz. > Fortune.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.