61
§ 4. mardi s/m. Dienstag.
Verhalten der Academie:
Dict. de 1694: Mars V, VI, VII; martial a//a;
„ „ 1718: dss. sowie Mars II, IXa;
„ „ 1765: dss. „ Mars IV; inartial ajjy;
„ „ 1878: dss. „ Mars IX ß, y, £.
Bellona.
§ 1. Lat. Nom. > nfrz. Bellone.
§ 2. - s/f. I. n. pr. Kriegsgöttin, Schwester des Mars. II. n. ap.
Krieg: tout chantre ne peut pas peindre ~ en feu. [Boil. Sat. X.]
III. in der Verbindung: champs de ~ =■> Schlachtfeld.
Venus.
§ 1. I. Lat. Nom. > afrz. Venus, nfrz. Venus.
II. Lat. Gen. Veneris 1 ) in der Verbindung Veneris dies
bez. dies Veneris. Veneris [cf. jeudi 3] entwickelte sich selbständig
> “venres, *vendres 1 2 ) und ergab später zusammen mit di: venresdi,
divenres 2 ) bez. vendresdi, divendres. Die Formen mit vorangestelltem
di zählen bereits im XII.s. zu den Seltenheiten. Im weiteren Ver
laufe der Entwickelung sind sie ganz untergegangen. Durch
Schwund des vorkonsonantischen s erhielt vendresdi gegen Aus
gang des XII e s. seine nfrz. Gestalt.
XII.s. Cele (Venus) out Ie vendresdi [Cumpoz, De die Veneris].
Li jur del Noel fu cel an par un vendredi [Thomas le Mart. V. 135].
Au roi en sont ale por I jour de devenres [Roum. d’Alix. fo. 41 a ,
Michelant; nach G.]
Si parlerai a li samedi u divenre [ibid. fo. 59 c ].
§2. - S f. I. n. pr. Göttin: Venus la deesse d’amor |Troie, V. 4246|.
II. n. pr. Planet. III. n. ap. Geschlechtsliebe: l’anticque
proverbe 3 ) nous le designe, auquel est dit que Venus se morfond
sans la compaignie de Ceres et de Bacchus [Rab. 1. III, Chap. 31].
IV. n. ap. schöne Frau: Je deviens l’Adonis de cette Venus
[Les Gil. Blas. III 7; nach H.|. V. n. ap. Anmut, Schön
heit: l’architecte s’etait servi de I'ordre ionique ä cause de son
1) Der lateinkundige Dichter des Trojaromans verwendet auch die
iat. Gen.-Form im Reime: Delez le temple Veneris [v. 10349].
2) Wenn di erstes Kompositionsglied ist, wird es häufig zn e ge
schwächt: devenres, demars, deluns.
3) Sine Cerere et Baccho friget Venus; Ter. [nach Georges].

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.