122
§2. — s/m. I. n. pr. Namen zweier Helden im troj. Kriege:
«) Sohn des Telamon. ß) Solin des Oileus. II. n. pr.
Titel einer Tragödie des Sophocles über I«.
Teucer [o Tsvxqo?].
§ I. Lat. Nom. > afrz. Theucer [Troie v. 9935, 220, 6513]:
Car Theucer qui en fu reis [Tl'Oic V. 6513]: > nfl'Z. TeUCer.
§2. — s/m. Sohn des Telamon.
d. Nestor, Diomedes, Odysseus.
Nestor [6 Neorcog]. § I. Lat. Nom. > afrz. Nestor [Troie v.
3481]; > nfrz. Nestor.
§2. — s/m. I. n. pr. König von Pylos, ältester u. weisester
Heerführer vor Troja. II. n. ap. der Älteste, Hatgeher.
Lat. Autömedön [greh. 6 Avrojueöcov],
§ I. Lat. Nom. > nfrz. Automedon.
§2. — s/m. a) Wagenlenker des Achilles, ß) fam. Kutscher
(Neol.).
Ulixes, Ulysses 1 ) [d ’Oövooev? 2 ).
§ I. Lat. Nom. > Ulixes [Troie, v. 12722], daneben auch
Hulixes, Hulyxes [ib. 29630, 29972]; > nfrz. Ulysse.
§2. — s/m. I. n. pr. durch seine Weisheit berühmter Held,
Gatte der Penelope, mußte auf der Rückreise von
Troja zehn Jahre lang umherirren, ehe er die Heimat
erreichte. II. n. ap. zo. Tagfalter. III. n . pr. In der
Verbindung: erreurs d’ — = Odyssee ß.
Penelopa, —e [?j n^velömj]. ~
§>l. Lat. Nom. > afrz. Penelope 3 ) [Troie, v. 28860, 21823];
> nfrz. Penelope.
■) Die lat. Schreibung Ulysses wird von den Wörterbüchern ge
tadelt. Sie ist entstanden aus einer Kreuzung von Ulixes mit greh.
’OSvooevs. [Cf. Georges u. Freund, lat. Wörterh.]
*) Die frz. Namensform Odysse ist wenig gebräuchlich. Sie gelangt
gewöhnlich nur in der Ableitung Odyssee [< lat. Odyssea] zur Anwen
dung; diese bedeutet a) das bekannte Gedicht Homers, ß) co.: Irrfahrt,
Abenteuer.
s ) Penelopöe [Eust, Desch. VII, 303] geht auf lat, Penelopea [greh,
JlrjveXojitia] zurück.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.