119
Agamemnon [o Ayaueavow],
§ I. Lat. Nom. > afrz. Agamennon [Troie, v. 185, 209,
26801 etc.], Agamenon [E. D. HI, 152. IV, 85],
Die Schreibung Agamemnon findet sich nur ein ein
ziges Mal im Trojaroman (v. 519) und ist lediglich
graphische Angleichung des Namens an die lat. Form
[cf. Conson. G, ß\; > nfrz. Agamemnon.
§ 2. — s/m. I. n. pr. Gemahl der Clytemnestra, Oberfeldherr
vor Troja. 11. n. ap. in der Diebessprache: Chef
einer Falschspielerbande. III. n. ap. zo. Tagschmetter-
ling.
Clytaemnestra [fj KXvzaifivrjaTQa].
§ I. Lat. Nom. > afrz. Climestra 1 ) [Troie, v. 27927, 27951],
> nfrz. Clytemnestre.
§ 2. — s/f. Gattin des Agamemnon.
Nleneläus [6 Mevüao?].
§ I. Lat. Nom. > afrz. Menelax [dreisilbig, über Ausspr. cf.
Vocal A 2 , § 1 und Cons. C unter c + s = x (Nach
trag)]: Agamenon et Menelax // Li dus d’Athene et Alax.
[Troie, V. 11892—93]. — Menelax a venjance prise [En. V.
22]; > nfrz. Menelas.
§ 2. — s/m. I. n. pr. Gemahl der Helena. II. n. ap. zo. Tag
schmetterling.
Helena [v 'Etivrj\.
§ I. Lat. Nom. > afrz. Heleine, Heiaine, Eieine, Elaine [Troie
v. 617] [ib. v. 16357, 617 etc. cf. Laut- u. For
menlehre]; > nfrz. Helene.
§2. — s/f. I.n. pr. Gattin des Menelaus. II. n. pr. la belle
- Name einer parodistischen Oper von Offenbach.
III. n. ap.'Vielumworbene Frau: Plus d’une Helene aubeau
plumage // Fut le prix du vainqueur. [Le COlIlbat des deUX
coqs; La Font. VII, B; nach L.] IV. n. ap. phys.
St. Elmsfeuer (nur ein Flämmchen). V. n. ap. zo.
a) Schlangenart, ß) Tagschmetterling. VI. n . ap. bot.
Tulpenart. i)
i) Ferner findet sich afrz.: Climestrin [Altretel dist il Climestrin;
ib. v. 27846], Climestren [Por Climestren la reneiee; ib. v. 28208],

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.