21
ich hier nur kurz eingehen. Ich will diese Frage, deren
Einzelheiten sehr interessant sind, aber bei einer ausführlicheren
Darstellung viel Raum einnehmen, zugleich mit den hi
stologischen Präparaten an anderer Stelle näher abhandeln.
In den Markausstrichen der jüngeren Tiere fand
ich (Technik s. S. 7) rote Blutkörperchen und Leukozyten
ungefähr zu gleichen Teilen, spärliche Lymphozyten (unter
1 %) und spärliche Riesenzellen. Von den roten Blut
körperchen kam der dritte Teil und mehr auf kernhaltige
Rote, die Leukozyten wurden in der überwiegenden Mehr
zahl von einkernigen und zwar hauptsächlich einkernigen
Neutrophilen gebildet. Durchschnittlich fanden sich in den
Röhrenknochen etwas mehr Neutrophile als in den platten
Knochen. Die Ausstriche des weichen Marks und des
spongiösen gaben oft die gleichen Prozentsätze gleicher
Zellformen; oft in der spongiösen Substanz etwas weniger
rote, etwas mehr einkernige weiße.
Eosinophile Zellen waren durchschnittlich in Mengen
von 3—7% da, vorwiegend eosinophile Einkernige, in den
Röhrenknochen durchschnittlich etwas mehr wie in den
platten Knochen. Bei den 3 Monate alten Tieren fan
den sich durchschnittlich mehr Leukozyten als rote Elemente.
Das Verhältnis der kernhaltigen Roten zur Gesamtzahl der
Roten war nicht wesentlich verschoben. Die Leukozyten
bestanden zur Hälfte aus einkernigen, zur Hälfte aus polymorph
kernigen ; oft war das Verhältnis s /ä zu Vs. Unter den
einkernigen wie polymorphkernigen fanden sich hauptsächlich
Neutrophile. Zwischen den Röhrenknochen und platten
Knochen bestand ein konstanter Unterschied insofern, als
sich in den platten Knochen weniger polymorphkernige
Elemente fanden. In allen Knochen war bei diesen Tieren
die Zahl der Lymphozyten etwas vermehrt, der Prozent
gehalt der Eosinophilen aber nicht wesentlich geändert. In
den platten Knochen der einjährigen Tiere waren
die Zellelemente in derselben Weise angeordnet wie bei den
drei monatigen. Das Fettmark der Röhrenknochen — gab in
Ausstrichen von der Mitte genommen — nur ganz vereinzelte
Zellen, zumeist Erythrozyten und einkernige Neutrophile.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.