30
Jedenfalls scheint die verbreitete Ansicht von der jahrelangen Lebens
fähigkeit der Konidien für einige P enicillium-Arten nicht berechtigt
zu sein und es wäre anzunehmen, daß eine erneute und eingehende
Prüfung dieser Frage zu interessanten Resultaten kommen würde.
Die untersuchten Species sind, mit alleiniger Ausnahme von Peni-
cillium olivaceum, morphologisch sehr ähnlich. Physiologisch aber
a
Fig. 8. Konidien bei gleicher Vergrößerung (840). a P. olivaceum, b P. italicum,
c P. camemberti, d P. juglandis, e P. musae, / P. kiliense, g P. roqueforti.
sind sie recht verschieden. Um dies etwas anschaulich zu machen,
möchte ich in Form eines kurzen Bestimmungsschlüssels zeigen, wie die
hier behandelten 7 Arten durch wenige Kulturreihen sicher zu trennen
sind: -*
1. a) Wächst auf Stärke gut 2
b) Wächst auf Stärke schlecht 4
2. a) Wächst und fruktifiziert auf 8-proz. Zitronensäure
P. italicum
b) Wächst auf 8-proz. Zitronensäure nicht 3
3. a) Verflüssigt Gelatine in einer Woche nicht 5
b) Verflüssigt Gelatine in einer Woche .... P. musae
4. a) Wächst auf Rohrzucker-KN0 3 und färbt die Lösung rötlich
P. roqueforti
b) Wächst auf Rohrzucker-KN0 3 nicht, färbt jedenfalls nicht
rötlich P. olivaceum

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.